Gestylt im Homeoffice?

women2style-Homeoffice-Outfit-50Plus-Legerlook-30

Gestylt im Homeoffice?

Das ist die Frage, mit der ich mich heute beschäftigen möchte. Auf gar keinen Fall ist es völlig egal was wir im Homeoffice tragen. Ein Outfit beeinflusst wie wir uns fühlen und das wiederum hat Einfluss auf unsere Art zu arbeiten. 

Hallo Ihr Lieben, da bin ich wieder! Ich wünsche Euch alles Liebe und Gute zum neuen Jahr. Bleibt gesund und lasst uns die Daumen drücken, dass absehbar WIR die Pandemie beherrschen und nicht umgekehrt. Ich bleibe auf jeden Fall optimistisch, dass wir uns bald ein Stück “Normalität” zurückholen können.

Vielen Dank Euch vorab für die vielen positiven Rückmeldungen auf den Lavylites Test. Ich freue mich, dass es Euch in der überwiegenden Zahl gut getan und gefallen hat.

Nur ein kleiner Exkurs zu den Ergebnissen: Von 25 Testern haben nur 4 Personen so gar nichts festgestellt und auch kein Interesse an weiteren Infos. Alle anderen haben von ganz leichten Veränderungen bis hin zu besserem Schlaf, mehr Zuversicht, besserer Laune, innerer Ruhe und weniger Stressgefühle für sich feststellen können. Das ist doch ein super Ergebnis. Nachdem ich das neue Spray nun ca. 3 Wochen nutze, kann ich auch von besserem Durchschlafen berichten. Wer noch Fragen zum Thema hat oder generell interessiert ist – meldet euch gerne per Mail bei mir!

Im Homeoffice

Heute soll es aber um ein Thema gehen, das zur Zeit fast Jede und Jeden betrifft – um das Homeoffice. Natürlich nicht um das Homeoffice schlechthin, sondern um das, was wir in unseren eigenen vier Bürowänden so tragen.

Das scheint durchaus ein Thema zu sein, denn ich werde immer mal wieder dazu befragt, erst vor ein paar Wochen hat mich unsere Zeitung dazu interviewt.

Grundsätzlich hat Kleidung nicht nur mit Respekt vor anderen und Dir selbst, sondern auch mit einem Ausdruck der Stimmung zu tun. Das mit der Stimmung funktioniert, wie wir wissen, in beide Richtungen.

Respekt in der Businesssituation

Fangen wir mit dem Respekt vor anderen und vor uns selbst an.

Habe ich ein Zoom Meeting, bin ich also sichtbar mit anderen homeofficearbeitenden Menschen im Gespräch, möchte ich bitte kein Gegenüber (ich mach es mal krass) im ungewaschenen und ausgeleierten T-shirt vor mir sitzen haben. Zum einen sagt mir das, dass es ihm/ihr total egal ist wie ich ihn/sie sehe, denn er oder sie hat keinen Gedanken an die eigenen Wirkung auf mich verschwendet. Das fühlt sich nicht schön an, wenn es nicht gerade die beste Freundin ist, denn es geht um den fehlenden “Respekt” vor der geschäftlichen Verbindung mit mir. Zum anderen kann ich auch keinen Respekt vor jemandem haben, der mit mir vielleicht wichtige Absprachen treffen will, aber nicht so aussieht.

Die Situation ist natürlich etwas überzogen, aber so wird vielleicht klar, dass ein gewisses Maß an gegenseitigem Respekt ganz gut tut.

Das gilt übrigens auch für Hintergründe im Onlinemeeting. Es macht wirklich Sinn sich einmal anzusehen, was sich hinter mir, sichtbar im Bildschirm des Gegenüber, abspielt. Das sollte sich inzwischen aber herumgesprochen haben. Mit einem offenen Kleiderschrank im Hintergrund lassen sich einfach nicht gut wichtige Dinge im Businessbereich besprechen. Hab ich alles schon gesehen – ehrlich! Schaut unbedingt darauf, dass es hinter Euch eher ruhig (und aufgeräumt) zugeht. In weißer Bluse vor weißer Wand ist allerdings auch keine gute Idee :-)

Kleidung beeinflusst die Stimmung

Und zwar nicht nur meine, sondern auch die meines Gegenübers. Graues Wetter, trübe Stimmung, grauer Pulli machen selten gute Laune und das Businessmeeting auch nicht leichter oder fröhlicher. Probiert die Wirkung mal aus, setzt Euch vor den Laptop und schaltet die Kamera ein. Fragt Euch selbst: Wie wirke ich? Passt es zum Termin? Kann ich damit motivieren? Wirke ich seriös? Verbreite ich Optimismus?

Ich kann Euch aus eigener Erfahrung sagen: Ein roter Lippenstift vor dem Bildschirm wirkt manchmal Wunder. Das fröhliche Rot hebt die Stimmung, wenn Du Dich im Bildschirm ansiehst – und das nicht nur bei Dir selbst sondern auch beim Gegenüber.

Ein bisschen Farbe oder ein zu Dir passender Kontrast heben die Stimmung bei allen Beteiligten. Es wirkt einfach motivierend. Schwarz verschluckt die Konturen und lässt Dich genauso blass aussehen wie hartes Weiß.

Probiert es aus und tragt beim nächsten Onlinemeeting einfach mal den roten Pulli zum roten Lippenstift oder wenigstens die roten Lippen zum fröhlichen Oliv oder Elefantengrau :-)

Und natürlich gilt das nicht nur für das Zoom Meeting sondern generell fürs Homeoffice. Das Gefühl verändert sich einfach mit etwas Farbe im Gesicht oder am Körper – auch wenn Du zwischendurch mal in den Spiegel schaust gibt Euch das ein super Gefühl. Sei es Dir wert, Dich für Dich selbst hübsch zu machen!

Im Joggi auf den Bürostuhl?

Von mir gibt es hier ein klares NEIN! Es gibt sogar Untersuchungen dazu, dass man effektiver arbeitet wenn man sich “ordentlich” anzieht. Wusstet Ihr das? Ich arbeite als Selbständige ja schon seit vielen Jahren ausschließlich im Homeoffice und hab da so meine Beobachtungen an mir selbst gemacht. Wenn ich keine Kundentermine habe, sitze ich hier den ganzen Tag allein am Schreibtisch und es sieht mich niemand – könnte also eigentlich total egal sein was ich trage. Ist es aber nicht, denn siehe oben, es braucht den Respekt vor mir und meiner Arbeit, der sich durchaus in der Kleidung ausdrückt. Außerdem nimmt mein Outfit durchaus Einfluss auf meine Stimmung.

Ich arbeite konzentrierter und mit viel besserer Stimmung, wenn ich “ordentlich” angezogen auf meinem Bürostuhl sitze. Schmeiße ich mir morgens eben den Joggi oder die Jeans und das Shirt von gestern über, und verschwinde in meinem Büro und wechsle dann am Abend direkt in die Küche oder auf das Sofa, fehlt die Abgrenzung von Freizeit und Job. Ich habe dann kein Gefühl von: jetzt konzentriere ich mich auf meine Bürotätigkeiten und jetzt hab ich frei und kann entspannen. Das fällt viel leichter, wenn ich mich morgens “ordentlich” anziehe und ein bisschen schminke bevor ich im Büro verschwinde und höchstens abends den Joggi heraushole.

Was aber nicht bedeutet, dass ich im Homeoffice im Kostümchen herumsitze, aber in einem meiner geliebten Kleider auf jeden Fall. Meine Kleider sind nämlich grundsätzlich so geschnitten, dass sie nicht einengen und mit Strumpfhosen oder blickdichten dünnen Leggings habe ich überhaupt kein Problem. Etwas bequemer und gemütlicher als im Business Kundentermin darf es natürlich trotzdem sein. Es gilt eine gute Balance zu finden zwischen: Ich fühl mich wohl und ich bin im Job unterwegs.

Manchmal reicht schon ein Accessoire wie eine auffällige Kette/Brosche oder ein Schal, um aus dem einfachen Strickpulli etwas besonderes zu machen – Ihr wisst ja: die Macht der Accessoires und so.

Die großen Verlierer im Spiel sind die Schuhe, oder? Wer trägt zuhause schon schöne Schuhe? Ich jedenfalls bin meistens mit meinen geliebten Fellpuschen oder dicken Socken oder Sneakern zwischen Schreibtisch, Bad und Küche unterwegs.

Jetzt zeige ich Euch einfach ein paar Bilder von meinen Homeoffice Outfits zur Inspiration. Manchmal sind die Bilder draussen während eines kleinen Pausenspaziergangs entstanden. Schuhe und Mantel denkt Euch einfach weg :-).

Habt Ihr zu dem einen oder anderen Outfit Fragen, meldet Euch einfach in den Kommentaren oder schreibt mir eine Mail.

So, vielleicht gefällt Euch die ein oder andere Idee. Wie ergeht es Euch denn beim Thema Outfit im Homeoffice? Habt Ihr eine Meinung dazu? Und habt Ihr “Outfit” oder “Hintergrund” Erfahrungen mit Zoom Konferenzen gemacht?

Ich bin gespannt auf Eure Kommentare und wünsche Euch einen schönen Sonntag.

Jetzt hätte ich es fast vergessen. Ich habe zurzeit relativ viele Face to Face Zoom Beratungen, aber am Donnerstag, den 28.1. um 18 Uhr gibt es den nächsten Zoom Call in der Kleingruppe: “Auf einen Kaffee vor dem Kleiderschrank!” Hier könnt Ihr mehr dazu lesen. Ich freue mich, wenn wir uns dort sehen. Die weiteren Termine gibt es übernächste Woche zu lesen.

Herzliches

Susanne Niermann Women2Style

20 Replies to “Gestylt im Homeoffice?”

  1. Karla Pfenning says: 17. Januar 2021 at 11:12

    hallo, sehr schöner Post und es ist ja sowas von wahr mit dem Outfit zuhause. Es besteht die gr. Gefahr da reinzufallen und sich nicht mehr um sich selbst zu bemühen. Ich kämpfe da auch gerade mit, bin auf der Suche nach netten , bequemen Sachen für zuhause. Hast du evtl. ein paar Anlaufstelle?
    Wann dürfen die Damen von C.C .denn wieder beraten. Hatte eine Beratung in Angriff genommen bis der erneute Lockdown wieder alles zunichte gemacht hat.
    Hab einen schönen Sonntag .
    Lg Karla

    1. Susanne Niermann says: 17. Januar 2021 at 16:52

      Hallo Karla,
      ich danke Dir. Bist Du bei Instagram? Da verlinke ich in der Regel die Kleidungsstücke. Schau mal bei AppelrathCüpper und da bei Rena Marx. Sie machen sehr schöne Pullis z.B. Fakelederhosen von Cambio sind ebenfalls stylish und bequem um nur mal zwei zu nennen. Mit etwas Abstand und Maske dürfen wir ja beraten. Nur eben nicht in der Gruppe und schminken ist nicht möglich. Ich denke, da entscheidet jede Beraterin selbst was für sie machbar ist.
      Liebe Grüße
      Susanne

  2. Conny says: 17. Januar 2021 at 11:46

    Als ich mit Homeoffice angefangen hatte, hatte ich wirklich Joggingsachen an. Irgendwann aber hatte ixh das Gedühl, dass ich langsam vergammle. So ziehe ich mich nun an als eürde ich ins Büro gehen. Natürlich nicht Bluse und Blazer aber eine schönen Pullover und schöne Hosen. Auch schmicke ich mich und kann meine schönen Lippenstifte wieder tragen. Unter der Madke geht das ja nicht aber im Homeoffice ist das super. Ich finde es manchmal komisch, wenn ich ein Meeting mit Geschäftsleitungsmitglieder habe, die sonst mit einem Hemd arbeiten kommen und nun sitzen sie mit einem Hoodie vor der Kamera und in einem schrecklich unaufefröumten, styllosen Büro. Ich habe mir mein Büro sehr schön eingerichtet und in einen feinen Duft aufgestellt. So freue ich mich jeden Tag auf das Büro. Und meine Stimmung ist viel besser, seit ich auch wieder gepflegt zu Arbeit gehe!
    LG Conny

    1. Susanne Niermann says: 17. Januar 2021 at 16:54

      Hallo Conny,
      ja, so geht es mir auch. Die Stimmung ist einfach sofort besser und es fühlt sich nach mehr Struktur an. Danke für Dein Feedback! Liebe Grüße von Homeoffice zu Homeoffice
      Susanne

  3. Sabine Maurer says: 17. Januar 2021 at 14:33

    Liebe Susanne,

    danke für die tollen Tipps! Wo bekommt man denn die bequeme graue Hose und den rosa Pulli auf dem obersten Bild?

    Viele Grüße
    Sabine

    1. Susanne Niermann says: 17. Januar 2021 at 16:56

      Hallo Sabine. Sehr gern, ich freue mich, dass sie Dir gefallen. Das Outfit ist komplett von AppelratCüpper. Die Hose ist von Mosh Mosh und richtig kuschelig, weil von innen angeraut, der Pulli ist von Rena Marx.
      Ganz liebe Grüße
      Susanne

  4. miras_world_com says: 18. Januar 2021 at 10:11

    Ich bin voll deiner Meinung, denn die Kleidung beeinflusst die Stimmung. Auch umgekehrt. Wenn ich mich nicht zu recht mache, irgendwann mal wird alles lustloser erledigt. Ich gehe alle paar Tage ins Büro zu meinem Mann, damit ich den “Grund” habe mich nett zu stylen. Wünsche dir eine schöne Woche und sende liebe Grüße!

    1. Susanne Niermann says: 18. Januar 2021 at 11:41

      Ja genau so geht es mir auch, es braucht die äußerlich sichtbare Wertschätzung :-).
      Danke sehr für Dein Feedback – hab eine schöne Woche.
      Liebe Grüße
      Susanne

      1. Barbara Lindemann says: 20. Januar 2021 at 18:56

        Hallo Susanne,

        Du hast einen tollen Geschmack. Chapeau!
        Habe ne kurze Frage. Auf einem der Fotos trägst Du einen grauen Grobstrick Cardigan mit Halstuch? Kannst Du mir wohl die Marke nennen?

        Vielen Dank
        Barbara

        1. Susanne Niermann says: 21. Januar 2021 at 13:25

          Hallo Barbara,
          sehr gern. er ist aus dem Herbst von Story of Mine und sicher noch bestellbar. Ich hatte dafür einen Gutscheincode, bin aber nicht sicher, ob er noch funktioniert. Versuch es vielleicht einfach, er lautete *women2style15*
          Liebe Grüße
          Susanne

  5. M.P. says: 20. Januar 2021 at 20:20

    Du hast mal wieder sehr schöne Outfits zusammengestellt! Super! Wo bekomme ich die graue lange ärmellose Strickweste, ideal für die Übergangsmonate. LG

    1. Susanne Niermann says: 21. Januar 2021 at 13:25

      Ganz lieben Dank Dir! Die Weste ist aus dem Herbst und von Zara. (Fällt groß aus – ich trage S)
      Liebe Grüße
      Susanne

  6. Doris Händel says: 31. Januar 2021 at 17:54

    Hallo Susanne,

    ich habe Deine Posts gerade entdeckt und finde Deinen Stil und Deine Tipps großartig! Dankeschön.
    Kannst Du mir sagen, wo ich die lange khakifarbene Steppweste bekommen könnte. Die ist toll und ein echter Allrounder, wie es scheint.
    Liebe Grüße
    Doris

    1. Susanne Niermann says: 31. Januar 2021 at 18:03

      Hallo Doris,
      ganz lieben Dank Dir – ich freu mich riesig!! Die Weste ist aus dem Herbst von IQ Studio und sollte noch zu bekommen sein. Ich habe sie vom Modehaus Kostenbader. Sie versenden auch! Schreib einfach eine Whats app an Kostenbader (01758642920) mit herzlichen Grüßen. Am anderen Ende wird sich Frau Worms melden, ihr gehört der Laden. Ich weiß, dass sie gerade noch eine versendet hat. ich drück die Daumen und sende Dir liebe Grüße
      Susanne

  7. Constanze says: 2. Februar 2021 at 22:03

    Hallo Susanne, mir gefällt das beige Homeoffice Leger2 Outfit sehr gut (mit Lederjacke und Schal…von wem ist das…Du siehst super aus. Liebe Grüße aus der Nähe von Lüneburg Constanze

    1. Susanne Niermann says: 3. Februar 2021 at 7:50

      Hallo Constanze,
      ganz lieben Dank, das freut mich. Das Outfit ist von Zara aus dem Herbst und die Lederjacke ist von Steffen Schraut.
      Herzliche Grüße und hab eine schöne Woche.
      Liebe Grüße
      Susanne

  8. Sabine says: 14. Februar 2021 at 0:07

    Hallo Susanne,
    Ich bin beim schmökern mal wieder bei Dir gelandet ! Freue mich jeden Sonntag auf deine Beiträge . Woher ist das schöne Shirt „Call ne Granny“ ?
    Liebe Grüße
    Sabine

    1. Susanne Niermann says: 14. Februar 2021 at 14:43

      Hallo liebe Sabine,
      ich danke Dir ganz herzlich! Das freu mich riesig!! Das Shirt ist von Tilldorf Shirts. Schreib sie über die Website einfach an und frag nach dem Shirt. Sie weiß dann Bescheid.
      Viel Erfolg und liebe Grüße
      Susanne

  9. Klaudia Weeken says: 14. Februar 2021 at 9:41

    Moin aus dem wunderschönen Ostfriesland,
    Susanne könntest Du mir verraten wo ich die von Dir
    vorgestellten:

    women2style-Homeoffice-Outfit-50Plus-Legerlook-16
    women2style-Homeoffice-Outfit-50Plus-Legerlook-23

    erhalten kann?
    Die sehen richtig chic aus, genau das was ich mag.

    Liebe Grüße
    Klaudia

    1. Susanne Niermann says: 14. Februar 2021 at 14:40

      Hallo liebe Claudia,
      lieben Dank! Das verrate ich Dir gern :-)
      Der blaue Pulli und die blaue Strechhose, nebst Gürteltasche sind von OsteDesign. Über das Label habe ich hier schon geschrieben und hier kommst Du zur Website.
      Du kannst ihr auch einfach über das Kontaktformular schreiben und sagen, welches Outfit Du meinst, dann weiß sie Bescheid.

      Outfit 16: Die Weste ist von Zara, die Hose ist eine ältere Jogpant von Olsen und das Sweaty ist von Tilldorf Shirts

      Hoffe, das hilft Dir weiter!
      Ganz liebe Grüße
      Susanne

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">html</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*