Suche

Ein Hoch auf schmale Kleider

Herbstliches-women2style-Retromuster-Kleid-50plus

Ein Hoch auf schmale Kleider

Heute möchte ich mit Dir über ein Thema sprechen, das viele Frauen in meinen Beratungen beschäftigt und sich aus dem letzten Blogpost zum Thema Weiblichkeit ergibt: „Schmale Kleider“.

Oft höre ich den Satz: “Schmale Kleider stehen mir nicht.” oder “Bei meiner Figur kann ich keine schmalen Kleider tragen.” Ich sage dir: Versteck Dich nicht! Schmale Kleider können wunderschön aussehen und Deine natürliche Schönheit unterstreichen. Lass uns gemeinsam entdecken, wie Du schmale Kleider selbstbewusst tragen und dich darin großartig fühlen kannst.

Finde die richtige Passform

Ein wichtiger Schlüssel liegt in der richtigen Passform. Jeder Körper ist einzigartig, und es gibt unzählige Varianten von schmalen Kleidern, die zu unterschiedlichen Figurtypen passen. Experimentiere mit verschiedenen Schnitten, Längen und Stilen, um herauszufinden, was Dir am besten steht. Ein gut sitzendes Kleid betont deine Kurven und lässt dich strahlen. Es engt aber auch nicht ein, sondern fällt „schmal“ an der Silhouette entlang

Schau Dir an, wo Deine schmalste Stelle liegt. Und ja, die gibt es immer (mit sehr wenigen Ausnahmen)! ☺ Sie liegt oft etwas unterhalb der Brust oder wirklich in der Taille. Diese Stelle sollte Dein Kleid in den Fokus nehmen.

Das machen z.B. Kleider in A-Linie, die den Busen und die schmale Stelle darunter schön in Szene setzen und danach mit etwas mehr Stoff über Bauch und Beine spielen. Hast Du eine Sanduhrfigur, schau Dich unbedingt bei Kleidern in X-Line um. Das können z.B. Etuikleider sein.

Vorteilhaft sind auch Kleider, die eine Art Wickeleffekt haben. Der Stoff fällt in leicht schrägen Linien auf Taillen- oder Bauchhöhe. Diese schrägen Linien haben einen kaschierenden Effekt auf Taillen- und Bauchhöhe.

Betone deine Vorzüge

Schmale Kleider können dazu beitragen, Deine schönsten Proportionen  zur Geltung zu bringen.

Hast Du eine schlanke Taille, betone sie mit einem Gürtel, um eine Sanduhr Silhouette zu erzeugen.

Zeige Deine schönen Schultern oder Beine. Entscheide Dich für Details wie Ausschnitte oder Raffungen, die Deine Vorzüge hervorheben.

Indem du deine besten Eigenschaften betonst und hier „die Musik spielen lässt“, lenkst Du den Fokus auf Deine Schokoladenseiten. Alles andere tritt optisch damit in der Hintergrund. Indem Du Dich nur auf Deine schönen Proportionen fokussierst, fühlst Du Dich selbstbewußter. (Du weißt ja. Du selbst bist Dein größter Kritiker!) Das sieht man von außen (Du strahlst es aus!), das gibt Dir positives Feedback (sicher) und das wiederum lässt Deine Sicherheit und Dein Selbstbewusstsein  wachsen. Ein toller Kreislauf also.

Spiele mit Accessoires

Accessoires können eine große Rolle dabei spielen, wie Du Deine Wirkung in einem schmalen Kleid entfaltest. Ein Taillengürtel kann Deine Figur zusätzlich definieren oder unterteilen und das Kleid aufwerten. Probiere Statement-Schmuck, um einen Blickfang zu schaffen und Aufmerksamkeit zu erregen. Das kann eine auffällige Kette sein, besondere und auffällige Ohrringe oder auch ein richtig auffälliges Armband, auch viele Armbänder zusammen betonen ein schmales Handgelenk. Bitte nicht zu viel und alles auf einmal, sondern entscheide Dich für eine Region, die Du betonen möchtest.

Auch ein cooler Schal oder eine stylische Handtasche können das Outfit vervollständigen. Experimentiere auch hier mit verschiedenen Styles und finde heraus, was zu Deinem persönlichen Stil passt.

Wähle das richtige Material

Die Wahl des Materials kann einen großen Unterschied machen. Fließende Stoffe wie Seide oder Chiffon können sanft über deine Kurven gleiten und eine elegante Silhouette schaffen. Fließende Materialien sind für kurvige Körper super, weil der Stoff sanft um die Figur fließt. Aber Achtung, – je dünner das Material, desto mehr zeichnet sich auch ab. Eine schwer fließende Qualität hat da definitiv mehr Vorteile. Vermeide sehr dicke oder steife Stoffe, die unflexibel sind und damit ggf. die Silhouette etwas „steif“ wirken lassen. Magst Du es gern eng, ist ein stretchiger Stoff, mit etwas mehr Griff eine gute Wahl.

Ein gut gewähltes Material ist die halbe Miete, um Deiner Figur zu schmeicheln und Dich in schmalen Kleidern großartig aussehen zu lassen.

Vertraue auf Dein Selbstbewusstsein

Am wichtigsten ist es, in schmalen Kleidern Selbstvertrauen auszustrahlen. Deine Haltung und Ausstrahlung sind entscheidend dafür, wie Du wahrgenommen wirst. Glaub an Deine eigene Schönheit und daran, dass Du jedes Outfit rocken kannst, das Du wählst. Lass Dich nicht von negativen Gedanken über Deine Figur beeinflussen. Du bist einzigartig und wunderschön, und das solltest Du immer im Hinterkopf behalten.

Trage das passende Drunter

Schöne Wäsche zu tragen, macht etwas mit Deiner Ausstrahlung. Sie fühlt sich anders an, lässt Dich anders gehen und Du gibst Deinem Körper eine andere Wertschätzung als mit dem bequemen, schon etwas verwaschenem Schlüpper ☺

Schöne Wäsche ist eine wunderbare Idee und fühlt sich großartig an, aber unter schmalen Kleidern bevorzuge ich meistens Shapewear. Sie gibt es auch in „ganz schön“ und mit etwas mehr Charme als Omas Mieder. Geh, ob Spitzenwäsche oder Shapewear, unbedingt in ein richtig gutes Fachgeschäft und lass Dich hinsichtlich der Größe beraten.

Wer kein Wäschegeschäft in der Nähe hat, dem empfehle ich die BH- Queen. Sie bespricht alles online mit Dir, hilft beim messen und Du bekommst am Ende nicht nur einen BH-Pass mit allen für Dich wichtigen Daten, sondern auf Wunsch schickt Susanne Geiger Dir auch eine Kiste mit Vorschlägen. Ich hab’s probiert und kann Sie nur weiterempfehlen.

Schmale Kleider sind eine wunderbare Möglichkeit, Deine Weiblichkeit und Deine individuelle Schönheit zum Ausdruck zu bringen. Probiere verschiedene Stile aus, finde das richtige Kleid für Dich und trag es mit Stolz. Verstecke Dich nicht, sondern zeige der Welt, wie großartig Du bist!!

Sind aber schmale Kleider für Dich keine Alternative, habe ich in einem der nächsten Blogposts noch ein paar Ideen, wie Du auf andere Weise ganz easy Deine Weiblichkeit unterstreichst.

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Experimentieren mit schmalen Kleidern! Trau Dich und probiere ein bisschen herum.

Hab ein schönes Wochenende

Herzliches

Susanne Niermann Women2Style

Affiliate- Links:

4 Replies to “Ein Hoch auf schmale Kleider”

  1. Klara Späth says: 6. August 2023 at 11:36

    Liebe Susanne,
    vielen Dank für den tollen Beitrag! Endlich mal keine Oversize- und Riesenkleider! Es ist immer dasselbe, was mir Verkäufer/innen empfehlen. Ich habe Größe 36 und “ertrinke” in diesen Weiten an Stoff.
    Ich habe zwar keinen Bauch, bin aber auch nicht mit Oberweite gesegnet. Aber dein Vorschlag, die Taille mit einem breiten Gürtel zu betonen hört sich gut an. Das werde ich gleich mal ausprobieren. Vielleicht hast du mir noch einen Rat, wie ich mit einem entsprechenden Schnitt Busen schummeln kann…
    Vielen Dank!
    Ganz liebe Grüße, Klara
    PS: Bitte mach weiter so, ich freue mich immer auf deine Beiträge

    1. Susanne Niermann says: 6. August 2023 at 21:12

      Danke schön liebe Klara!
      Wenn Du Lust hast, schau doch mal mein letztes Q&A bei Instagram. Da hab ich zum Thema „wenig Busen“ einige Dinge gesagt.
      Ganz liebe Grüße
      Susanne

  2. Miras_world_com says: 13. August 2023 at 11:41

    Tolle Tipps! Ich betone immer meine Taille, ist die schmalste Stelle an meinem Körper. Dein Kleid übrigens, gefällt mir richtig gut! Liebe Grüße!

    1. Susanne Niermann says: 13. August 2023 at 13:06

      Danke Mira! Perfekt!
      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

This field is required.

You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">html</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*This field is required.