Suche

Der Hosenanzug

Der Hosenanzug

Der Hosenanzug kommt irgendwie nie ganz aus der Mode. Der Hosenanzug feiert in diesem Herbst seinen Auftritt mit besonderen Passformen oder Mustern. Der klassische, meistens etwas langweilige Businessanzug, der seit Jahren im Schrank hängt, ist also nicht unbedingt damit gemeint.

Sind wir in den letzten beiden Jahren eher in gemütlichen Schnitten und Materialien unterwegs gewesen, spürt man in diesem Jahr eine Lust an Formen, Farben und Materialien, die jenseits der „Schlabberlooks“ liegen.  Tailoring ist angesagt.

Nach wie vor findet man auch noch lässige Oversized Schnitte, die aber, wenn wir ganz ehrlich sind, nur den wenigsten Frauen gut stehen. Damit dieser Look richtig gut aussieht und lässig wirkt, solltest Du etwas größer und schlank sein. Bist Du zu klein, versinkst Du in der weiten Anzugvariante und bist Du zu kurvig, trägt die Variante ungünstig auf.

Für große und sehr schmale Frauen, ist die Anzugform aber eine wirklich coole Alternative, die sich sehr lässig stylen lässt.

(Affiliate-Links)*

Für kleine Frauen eignen sich Varianten mit kürzeren Blazern in der Regel eher, damit die Proportionen ausgeglichen bleiben.

Auch einen Einfluss auf die Passform hat das individuelle Verhältnis des Oberkörpers zu den Beinen. Ist Dein Oberkörper kürzer, sollte der Blazer nicht zu kurz werden. Mit einem etwas längeren Blazer streckst Du den oberen Teil und schaffst einen harmonischen Ausgleich. Bei kürzeren Beinen ist es eher umgekehrt.

Im Allgemeinen sehen leicht verkürzte Hosen bei kleineren Frauen sehr schön aus, da sie den schmalen Knöchel betonen.

Die Weite der Hose hängt auch nicht nur vom eigenen Geschmack ab. Hier gilt: Bist Du klein, wirst Du schnell in der Marleneform versinken, dann ist eine etwas verkürzte Form die bessere Wahl. Bist Du sehr groß, können schmale Beine Deine Beinlänge noch betonen und weite Beine die Gesamtlänge etwas minimieren.

Alles hängt an der Proportion. Manches kann man durch kleine Stylingtricks gut ausgleichen, alles aber nicht!

(Affiliate-Links)*

Blazer

Noch ein paar Ideen zum Blazer:

Ein längeres und schmaleres Revers gibt Länge im Oberkörper und kann einen großen Busen verschlanken. Ein breites und kürzeres Revers macht den Oberkörper etwas breiter und bietet sich als Ausgleich an, wenn Du obenrum schmal bist und Dein Schwerpunkt eher auf Hüfte und Oberschenkel liegt.

Schmale Arme wirken verschlankend auf die Proportion, besonders wenn Du einen kurvigen Oberkörper hast!

(Und das nicht nur bei Blazern, sondern immer!)

Die neuen Formen der Blazer werden wieder etwas länger und schmaler. Als Doppelreiher und mit etwas breiteren Revers, für mich und meine Kurven eigentlich nicht so wirklich geeignet. An dem gemusterten Anzug kannst Du aber sehr schön sehen, wie Ausgleich an anderer Stelle, die eigentlich etwas ungünstige Proportion wieder einfängt.

Der Blazer hat extrem schmale Arme, ist insgesamt sehr schmal geschnitten und hat ein durchgängiges Muster. All das sorgt für Streckung. Der Blick bleibt an den schmalen Armen und der Gesamtlänge, und nicht am breiten Revers oder der Länge des Blazers, hängen Die Hose ist zwar unten weit, aber bis zum Knie ganz schmal geschnitten und führt so die schmale Silhouette des Blazers weiter, bevor die Hose lässig weit wird.

Ein passendes All-Over-Muster kann wie eine „Bildstörung“ wirken und kleine Polster einfach weg mogeln.

(Affiliate-Links)*

*(Wenn Du über einen der Affiliate-Links etwas bestellst, bekomme ich eine kleine Provision, um die Arbeit an dem Blogpost zu finanzieren)

Der passende Schuh richtet sich nach dem Anlass, zu dem Du Deinen Anzug trägst und auch ein bisschen nach dem Schnitt der Hose und der gewünschten Wirkung.  So gibt eine schmal geschnittene und spitze Stiefelette natürlich ein ganz anderes Bild als ein sportiver Sneaker.

Auch das Oberteil hat einen Einfluss auf die Wirkung und reicht vom simplen T-Shirt über den Feinstrickpulli (-cardigan) und Hoodie bis zur femininen oder klassischen Bluse.

Ein Anzug im Allover-Muster wirkt per se schon anders, als eine Signature Farbe oder eine klassische Variante. Je schlichter der Anzug, desto mehr Spannung kannst Du mit besonderen Accessoires erzeugen.

Die Bandbreite ist so riesig, wie wir und die Gelegenheiten verschieden sind. Accessoires geben Deinem Anzug immer wieder ein neues Gesicht. Das macht ihn so vielseitig tragbar.

Es gibt Anzüge in so herrlich leichten oder stretchigen Qualitäten, dass Du am „Feel-Good-Gefühl“ nicht viel einbüßt.

Was sagst Du zum Thema Anzug? Hast Du Dein Herz dafür auch wiederentdeckt und magst es, Dich zumindest ab und zu wieder ein wenig „schicker“ zu kleiden? Oder bist Du eher Team gemütlich?

Ich wünsche Dir einen herrlich entspannten Sonntag

Herzliches

Susanne Niermann Women2Style

5 Replies to “Der Hosenanzug”

  1. Marina says: 17. Oktober 2022 at 10:08

    Liebe Susanne,

    herzlichen Dank für deinen sehr interessanten Beitrag zum Thema Hosenanzug. Ich liebe diesen Kleidungsstil und würde ihn zu jeder Gelegenheit tragen. Die Betonung liegt auf dem Konjunktiv, denn: Es gibt nirgendwo Hosenanzüge, zumindest nicht in den Geschäften der Preisklasse, die ich mir leisten kann.
    Seit Jahren frage ich bei fast jedem Shoppingbummel danach und bekomme stets die gleichen Antworten:
    „das trägt heutzutage niemand mehr“ – „das wird bei uns nicht nachgefragt“ – leider nicht, aber ich kann Ihnen eine viel flottere Kombi anbieten“ – und einige Varianten mehr.
    Also bleibt mir nur die Option, meine alten, aber keineswegs langweiligen Hosenanzüge aus meinem früheren Berufsleben weiterhin aufzubewahren und darauf zu hoffen, dass ich wie durch Zauberhand nochmal 3 Kleidergrößen hinter mir lassen kann.
    Daher meine übliche Standardfrage: Wo findest du eigentlich immer diese tollen Sachen? Als ich das letzte Mal in Münster war, war ich deinen Tips nach Marlenehosen auf der Spur, aber die waren leider auch nicht (mehr) zu haben. Onlineshops sind nicht ganz so mein Ding, weil ich immer alles sehen und anfassen muss und wegen der katastrophalen Öko-Bilanz.

    Viele liebe und ratlose Grüße aus dem Norden schickt Dir
    Marina

    1. Susanne Niermann says: 19. Oktober 2022 at 10:19

      Liebe Marina,
      ich danke Dir für Dein liebes Feedback.
      Ich finde viele meiner Sachen bei Appelrath&Cüpper oder auch in kleineren Geschäften, wenn ich unterwegs bin. Der Anzug z.B. ist aus Münster von Frau Schuh und er ist mir beim Spaziergang in Fenster aufgefallen. Die “cooleren” Sachen findest Du in der Regel auch in den etwas individuelleren Geschäften. Vielleicht sollten wir mal zusammen einkaufen gehen ;-)! Als Anzugidee hätte ich noch MosMosh, die gibt es auch in größeren Geschäften wie Appelrath oder ähnlichen Häusern und sie machen auch wirklich schöne Anzüge.
      Liebe Grüße und ganz viel Erfolg
      Susanne

  2. Andrea says: 31. Oktober 2022 at 20:40

    Hallo Susanne,

    mir geht es genau wie Marina. Ich suche schon ewig nach einem coolen, aber mehrfach tragbaren Hosenanzug und finde nur langweilige in schwarz oder blau – oder eben keine. Der, den du da trägst, würde mir sehr gefallen, leider hat Frau Schuh keinen online Shop. Welche Marke ist das denn? Bei Appelrath und Cüpper findet sich online auch nichts.

    Liebe Grüße
    Andrea

    1. Susanne Niermann says: 3. November 2022 at 13:00

      Hallo liebe Andrea,
      ganz lieben Dank! Der hat kein wirkliches Label – es heißt DX Collection und ich habe ihn bei Frau Schuh in Münster gekauft. Einen Blazer zumindest habe ich hängen sehen ( ob die Hose noch da ist, weiß ich leider nicht) und ein Anzug in einem etwas anderen Muster hab ich auch gesehen
      Ruf doch mal an – vielleicht hat sie noch was.Sie schickt bestimmt auch Bilder. Und schau doch bei Anzügen mal bei MosMosh. Sie haben eigentlich auch immer wieder schöne Anzüge. Die gibt es auch bei Appelrath!
      Ganz liebe Grüße
      Susanne

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">html</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*