Ein Belohnungskuchen

women2style-Belohnungskuchen-Ottolenghi-7

*Werbung weil Namensnennung und Verlinkung*

Ein Belohnungskuchen

Ich hoffe, es geht Euch gut soweit und Ihr seid noch nicht entmutigt angesichts der allgemeinen Lage? Gesundheit ist das wichtigste Gut, so ist das! Trotzdem wächst mit jedem Tag die Sehnsucht nach den Lieben und die Existenzangst ist auch nicht zu verachten. Extreme Zeiten bringen extreme Stimmungen mit sich – zumindest zu Beginn, bis man sich und das Vertrauen wieder gefunden hat.

Und da es noch nie geholfen hat den Kopf in den Sand zu stecken oder sich Sorgen zu machen, heißt das Motto eben: Nicht nur weiter, sondern auch das Beste draus machen!

Nachdem nun alle Schränke sortiert, ausgemistet und sauber sind und wir uns tagtäglich mit der neuen Situation meisterhaft auseinander setzen, hab ich mir gedacht – eine Belohnung kann nicht schaden. Also habe ich einfach mal für Euch einen Kuchen gebacken. Er schmeckt unsagbar gut und strotzt vor Butter und Zucker und Schokolade und Eiern und überhaupt.

Nicht gesund, aber lecker und als Belohnungskuchen unschlagbar ;-).

Der Kuchen ist von “Ottolenghi” aus seinem Kochbuch “Jerusalem”. Das steht seit einigen Jahren in meiner Küche und hat schon ziemlich viel Patina – weil ich richtig oft daraus koche und ab und zu auch backe. Ich bin eigentlich nicht so süß unterwegs, aber den Kuchen musste ich einfach probieren.

Das Buch verlinke ich Euch am Ende des Posts!

Was Ihr braucht:

Für den Teig

  • 200 gr Butter (plus Butter für die Form)
  • 380 gr Zucker
  • abgeriebene Schale und Saft von 4 Bio-Clementinen (könnt Ihr auch durch Orangen ersetzen)
  • abgeriebene Schale und Saft von 1 Bio-Zitrone
  • 280 gr gemahlene Mandeln
  • 5 Eier (große M) verquirlt
  • 100 gr Mehl, gesiebt
  • 1 Prise Salz
  • Orangenzesten zum Verzieren

Für den Guss

  • 90 gr Butter, in Würfel geschnitten
  • 150 gr Zartbitterschokolade, in Stücke gebrochen
  • 3/4 EL Honig
  • 1/2 EL Cognac

Der Guss ist optional, ich habe, wenn schon denn schon den Kuchen mit Schokoguss gemacht.

So geht’s:

Backofen auf 180 Grad vorheizen, Springform (24cm) mit Backpapier auslegen und leicht einfetten.

Die weiche Butter mit 300gr Zucker, der Clementinen- und Zitronenschale verrühren und im Anschluss die Hälfte der Mandeln unterrühren.

Während des Rührens nach und nach die verquirlten Eier hinzufügen danach die restlichen Mandeln, das Mehl und etwas Salz hinzugeben und Alles zu einem glatten Teig verarbeiten.

Den Teig in die vorbereitete Form füllen und glatt streichen.

Den Kuchen 50-60 Minuten backen, so das Rezept, bei mir war er schon nach 45 fertig. Für die Garprobe einen Holzspieß in den Kuchen stecken – er sollte noch ganz leicht feucht sein.

Kurz vor Ende der Backzeit den restlichen Zucker mit dem Clementinen-und Zitronensaft (ca.120 ml) in einem Topf einmal aufkochen und dann den Sirup vom Herd nehmen.

Den Kuchen nach dem Backen sofort mit dem gesamten kochendem Sirup überziehen. Den Kuchen in der Form auskühlen lassen, danach herausnehmen und entweder mit Orangenzesten verzieren und sofort genießen, oder noch etwas warten und den Guss zubereiten. Ihr könnt den Belohnungskuchen luftdicht auch wunderbar aufbewahren und den Guss erst kurz vor dem Verzehr darüber geben.

So geht der Guss:

Butter mit Schokolade und Honig in eine hitzebeständige Schüssel geben und auf einen Topf mit siedendem Wasser stellen. Der Boden der Schüssel sollte nicht mit dem Wasser in Berührung kommen. Solange rühren, bis alle Zutaten geschmolzen sind. Die Schüssel vom Topf nehmen und den Cognac unterrühren. Den kalten Kuchen mit dem Guss überziehen und mit den Orangenzesten dekorieren.

Ich bin gespannt, ob Euch der Kuchen genauso schmeckt wie mir und freue mich über ein Feedback zu meinem heutigen Belohnungskuchen für Euch.

Jetzt gibt es noch den versprochenen Link zum Kochbuch – klickt einfach auf das Bild, dann werdet Ihr über einen Affiliate Link zu Amazon weiter geleitet.

Nächste Woche gibt es wieder einen Flohmarkt – ich habe die Zeit genutzt und kräftig aussortiert!

Jetzt wünsche ich Euch erst einmal einen schönen Sonntag! Genießt das Wetter und den Kuchen und haltet die Ohren steif.

Herzliches

Susanne Niermann Women2Style

4 Replies to “Ein Belohnungskuchen”

  1. christine strübing says: 20. April 2020 at 10:35

    Liebe Susanne, …was für ein süßes Geschenk !!!…und eine wundervolle Idee…!!!…und dazu jetzt nen passend Käffchen :-)…so kann’s weitergehen!!!DANKE !!!Freu mich schon auf’s Backen :-)
    Eine sonnige Wo auch für Innen !!!
    LG christine

    1. Susanne Niermann says: 20. April 2020 at 18:31

      Hallo Christine,
      lieben Dank! Das freut mich. der Kuchen ist echt richtig lecker!
      Lassen Sie es sich schmecken
      Herzliche Grüße
      Susanne

  2. Anja says: 25. April 2020 at 6:00

    Liebe Susanne,
    einmal eine ganz andere Frage. Auf einigen Bildern hattest du deine tolle Louis Vuitton Tasche ausgeführt. Kannst du mir bitte das Modell und Größe deiner Tasche nennen? Finde den Shopper richtig klasse – strebe an mir auch einen zuzulegen. Viele liebe Grüße und ein schönes Wochenende. Gruss Anja

    1. Susanne Niermann says: 26. April 2020 at 10:36

      Hallo liebe Anja,
      ja, das ist eine meiner Lieblingstaschen weil sie so schön groß ist. Sie heißt “Neverfull” Der Name ist Programm – da passt richtig etwas hinein.
      Ich habe die GM die große Tasche. Die Maße sind ca. 39.0 x 32.0 x 19.0 cm
      Liebe Grüße und Du wirst viel Freude daran haben!
      Susanne

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">html</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*