Lavylites – innovative Anti-Aging-Kosmetik

women2style-Lavylites-schoene haut- skincare-energie

Lavylites – innovative Anti-Aging-Kosmetik

Heute gibt es einen etwas längeren Beautypost –  unbezahlt, einfach aus voller Überzeugung! Ich stelle Euch meine komplette Lavylites Kosmetikserie fürs Gesicht vor. Sie begeistert mich schon seit langer Zeit und mir kommt nichts anderes mehr ins Gesicht und sogar generell auf die Haut.

Lavylites ist eine moderne Hightech Kosmetik, die bei der Natur gelernt hat und modernste Elementarphysik mit traditionellen und natürlichen Wirkmethoden vereint.

Gerade hat Lavylites gleich drei Hauptpreise bei den „Global Beauty und Wellness Awards“ für verschiedene Produkte in unterschiedlichen Kategorien gewonnen.

Was für eine tolle Bestätigung dieser wunderbaren Produkte!

Hier kommst Du zum Pressebericht der Auszeichnung.

Über meine Erfahrungen mit Lavylites habe ich schon in mehreren Posts berichtet. Ich habe euch meine Lieblingsmaske, die “Ananga“, gezeigt, die natürlich auch jetzt noch ein Teil meiner Pflegeroutine ist und auch bleibt. Ich habe über die Sommerhaut geschrieben und bereits einen Post zur ganzen Idee hinter der Produktlinie von Lavylites verfasst.

Heute ist das Gesicht an der Reihe. Das A und O einer guten Pflege ist die Reinigung der Haut – das hat schon meine Omi gepredigt: „Kind, Du musst Dich ordentlich abschminken“. Recht hatte sie, denn nur die gereinigte Haut kann Nährstoffe richtig aufnehmen.

Meine Abendroutine

Und mit der Reinigung fängt auch meine Abendroutine an:

Für das Abschminken benutze ich genau dasselbe Produkt, das ich auch, als Duschgel, unter der Dusche verwende: Das „Lavyl Clean“. Die Routine dazu:

  • Gesicht einschäumen.
  • Alles sanft mit einem Tuch (ich benutze eine Art Abschminkschwämmchen) abnehmen.
  • Mit lauwarmen Wasser nachspülen.

Möchte ich meinem Gesicht eine Art Peeling gönnen, trage ich das „Lavyl Clean“ nach der Reinigung noch einmal auf  und lasse es ein paar Minuten einwirken (z.B. während ich die Zähne putze). Während der Wirkzeit fängt es auf meiner Haut sanft an zu prickeln, ähnlich wie bei einem Enzympeeling. Die Haut fühlt sich danach nicht nur porentief rein an, sondern sieht auch super durchblutet aus.

Danach sprühe ich mein Gesicht mit „Lavyl Sensitiv“ ein und warte einen Moment, bis die Haut die Wirkstoffe aufgenommen hat. Das Spray nutze ich wie ein Gesichtswasser, es fühlt sich sehr belebend an. Energie pur!

Dieses Produkt benutze ich übrigens ebenfalls nicht nur für das Gesicht, sondern zum Beleben des ganzen Körpers. Ich sprühe mich morgens und abends auf der Vorderseite und auf der Rückseite meines Körpers komplett mit dem Spray ein.

Energie zum Sprühen ☺

Nach dem Spray geht es mit meinem Gesichtsserum „Exyol SC“ weiter. Das „Exyol SC“ ist ein komplexes kosmetisches Pflegeserum, das aus pflanzlichen Urzellen hergestellt wird. Es ist speziell für die lokale Zellregeneration der Haut entwickelt, gleicht die Hautstruktur aus und glättet sie.

Habe ich es nicht super eilig, klopfe ich ca. 3 Tropfen in die Haut ein und warte einen Moment, bis es einzieht. Habe ich es eiliger, dann mische ich 2-3 Tropfen des Serums mit meiner Nachtpflege und verteile sie auf Gesicht, Hals und Dekolleté.

Das „Exyol SC“ kann man auch für die intensive Behandlung auf besonders gestresste Partien auftragen: Narben, nach Verbrennungen, Hautirritationen, Altersflecken, etc.

Kleine private Geschichte: Das „Exyol SC“ ist das Lieblingsprodukt meines Mannes, der zu Hautirritationen neigt. Die Erfolge sind sichtbar ausgleichend und glättend. Nebenwirkung: Leider ist es ständig leer. ☺

Als vorletzten Schritt meiner Abendroutine benutze ich die „Gemma Prevent“ Creme. Eine Nachtcreme für die empfindliche, strapazierte und reife Haut in einer angenehm geligen Textur. Auch hier ist eine kleine Menge ausreichend. Sie zieht schön ein und ist geruchsneutral.

Die „Gemma Prevent“ ist gerade als innovativste Anti-Aging-Creme ausgezeichnet worden und hat den begehrten “Global Beauty and Wellness Awards” gewonnen.

Als Alternative eignet sich für eine besonders sensible Haut die „Gemma Bright“. Die  Gesichtscreme korrigiert den Hautton und belebt empfindliche Gesichtspartien.

Der letzte Schritt meiner Beautyroutine gehört der Augenpartie.

Es gibt zwei verschiedene Augenpflegeprodukte: 
Die cremige „Leon“ sorgt, besonders nach langen Nächten oder bei müden Augen, für einen wachen Blick. Reis- und Sojaproteine sichern eine hohe Feuchtigkeitszufuhr.

Hyaluronsäure durchfeuchtet zusätzlich, versorgt die Zellen mit Energie und unterstützt dadurch die Straffheit der Haut. Sheabutter pflegt und nährt und wertvolle Ölsäuren des Mandel- und Aprikosenkerns erfrischen die zarte Haut um die Augen.

Da die „Leon“ mein Lieblingsprodukt für die Augen ist, mache ich einen kleinen Ausflug in die Inhaltsstoffe, damit Ihr einen Eindruck bekommt. Die Inhaltsstoffe aller anderen Produkte kann ich Euch natürlich auf Nachfrage gern schicken, sie alle hier zu nennen, würde den Rahmen des Postes sprengen.

Die Augencreme „Nofret“ ist seidiger und weniger reichhaltig in der Textur, sie gleicht eher einem Gel. Sie ist besonders zart für empfindsame Augenlider und hat einen kühlenden Effekt auf Tränensäcke. Sie lässt sich super auch am Tag mal über dem Makeup anwenden  und als Auffrischung unter den Augen nutzen.

Meine Morgenroutine

Wenn ich morgens vor dem Spiegel stehe und die ersten beiden Schritte, gleich zur Abendroutine (Reinigung und Lavylites Sensitiv Spray) erledigt habe, geht es mit der bereits erwähnten „Ananga“ weiter. Ich nutze sie als Serum unter der Tagescreme, aber auch als Maske ist sie ein echtes Highlight.

Ich tupfe die Haut zart mit dem Serum ab, es kühlt die Haut ganz wunderbar und hinterlässt ein tolles sanftes Gefühl auf der Haut. Über „Ananga“ könnt ihr in diesem Post nochmal im Detail nachlesen.

Als Tagespflege verwende ich die „Gemma Helvetia“. Eine feuchtigkeitsspendende und tiefenwirksame Pflegecreme für alle Hauttypen. Sie wirkt revitalisierend und glättend auf die reife Haut und kommt natürlich auch auf Hals und Dekolleté.

Meine Routine schließe ich, wie am Abend auch, mit der Augencreme ab.

Die Routinen lassen sich natürlich auch ändern und Deinen Bedürfnissen anpassen. Du kannst z.B. die „Ananga“ als Nachtmaske nutzen und die Abendroutine damit ersetzen. Oder Du kannst das „Exiol SC“ bei Bedarf morgens und abends als Kur anwenden.

Für Männer, die nicht gern mit vielen Cremes hantieren, oder für sehr unkomplizierte oder junge Haut, reicht manchmal auch die Bodylotion als Gesichtscreme.

In meinem Bad stehen inzwischen ausschließlich Produkte von Lavylites und ich bin im 4. Jahr nach wie vor sehr begeistert.

Gerade waren alle Cremes gleichzeitig leer und ich habe für einige Zeit auf andere Produkte zurückgegriffen. Alles Produkte die auch super getestet sind, aber ich bin total glücklich, dass meine Lavylite Cremes jetzt wieder in meinem Schrank stehen. Meine Haut fühlt sich damit definitiv richtig wohl.

Möchtet Ihr die Cremes oder das Spray ausprobieren, schickt mir eine Nachricht und Ihr bekommt alle Infos.

Wie ich hier im ersten Post über Lavylites schon geschrieben habe, bekommt Ihr die Produkte nur über eingeschriebene Partner. Öffentliche Shops, die mit den Produkten werben sind offiziell nicht zugelassen und demzufolge weißt Du nicht, ob Du auch wirklich die Originalprodukte im Originalzustand bekommst.

So Ihr Lieben das war mal ein längerer Post zum Thema Beauty. Ganz passend heute zum Nikolaus, wäre es doch vielleicht ein schönes Geschenk an Dich selbst ☺

Nächste Woche gibt es für Spätentschlossene noch ein paar Geschenkideen und dann geht es auch schon fast ab in die Weihnachtspause.

Ich wünsche Euch einen entspannten Nikolaussontag.

Herzliches

Susanne Niermann Women2Style

4 Replies to “Lavylites – innovative Anti-Aging-Kosmetik”

  1. Nicole Kirchdorfer says: 6. Dezember 2020 at 8:20

    Liebe Susanne,
    Danke für die Tipps. Werde ich mal probieren. Du siehst ja immer so strahlend aus, dass ist wohl Beweis genug…
    Hab nen schönen 2. Advent

    1. Susanne Niermann says: 6. Dezember 2020 at 13:46

      :-)) Danke schön liebe Nicole. Willst Du mehr wissen, meld Dich gern.
      Liebe Grüße und hab einen schönen Nikolaustag.
      Susanne

  2. Anke Roter-Klinker says: 24. Januar 2021 at 9:31

    Hallo liebe Susanne, ich habe gerade deinen Blog über Lavylites gelesen und bin sehr interessiert. Weißt du evtl ob es ein Probe oder Testpackung zu erwerben gibt? Außerdem würde ich gerne wissen in welchem Preissegment die Pflegelinie .
    Liebe Grüße Anke

    1. Susanne Niermann says: 24. Januar 2021 at 13:14

      Hallo liebe Anke,
      ich schreibe Dir eine direkte Mail.
      Liebe Grüße
      Susanne

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">html</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*