So vermeidest Du einen Fehlkauf

Da geht man frohen Mutes und trotz Maske auf dem Gesicht durch die Geschäfte und möchte endlich ein Sommerkleid kaufen, was jede Gelegenheit mitmacht und dann das…Enttäuschung vor dem heimischen Spiegel! Wieder ein Fehlkauf! Im Geschäft sah das Kleid doch toll aus, die Verkäuferin war auch begeistert und wir sicher, nun das Kleid gefunden zu haben, das uns die nächsten Sommer begleiten wird.

Kennt Ihr das Gefühl? Viele meiner Kundinnen berichten davon und jede von uns kennt das leidige Thema „Fehlkauf“. Ich habe noch keinen Kleiderschrank gefunden, indem nicht der ein oder andere Fehlkauf ein Schattendasein in den Tiefen des Schranks fristet. Zum Ausmisten irgendwie zu teuer und eigentlich ja auch ein schönes Teil, hängt es dort oft viele Jahre und macht uns schlechte Laune. Jeder Versuch, es doch mal anzuziehen endet damit, dass es wieder im Schrank landet, weil wir uns einfach nicht wohlfühlen in dem blöden Teil.

Oft genug endet es nicht nur mit einem teuren Teil, was da rumhängt, sondern mit der fixen Idee: Ich wusste es doch – mir stehen einfach keine Kleider (oder was immer da sonst im Schrank hängt)! Blöd gelaufen, würde ich sagen.

Zuerst klären wir mal die Frage, wieso sieht manches im Laden gut aus, aber zuhause entpuppt es sich doch wieder als Fehlkauf?

In der Regel ist es doch so: Wir laufen durch mehrere Geschäfte, probieren vielleicht auch ein paar Kleider an und lassen uns rechts und links inspirieren. Jetzt muss unser Kopf das ganze Angebot von den Farben über die verschiedenen Materialien und Muster und Schnitte  verarbeiten und kommt zu dem Schluss: Von all den Dingen die ich gesehen, angefühlt und probiert habe, ist dieses eine, dieses letzte Kleid, was ich probiert habe eindeutig das beste aller Kleider. Und Schwups! Schon wandert es in die Tüte.

Das erste Problem: Im Geschäft gibt es selten Tageslicht, was im Nachhinein, bei Betrachtung im gut ausgeleuchteten Spiegel zu Hause, manchmal zu Überraschungen führt. Oft ist die Farbe in der Nuance z.B. viel wärmer, oder leuchtender als im Laden gedacht. Also geht unbedingt ans Fenster oder vor die Tür oder nehmt das Kleidungsstück wenn möglich einfach zur Auswahl mit nach Hause.

So umgeht Ihr auch direkt das zweite Problem:

Das Kleid mag vielleicht das beste Kleid aus all den gesehenen sein, aber ob es auch das beste Kleid für uns ist, fragen wir uns im Dschungel des ganzen Angebots häufig gar nicht mehr.

Ihr solltet Euch aber fragen:

  • passt es zu meinem Typ?
  • passt es zu meinen Proportionen?
  • passt es zur Gelegenheit?
  • und schließlich: macht es mich schöner?

Ein Tipp:

Habt Ihr eine Shoppingbegleitung, fragt niemals: Steht mir das? Oder: Gefällt es Dir? Dann kommt meistens: Steht Dir super! Oder: Nö, gefällt mir nicht!

Fragt lieber: Wie wirke ich mit dem Kleid? Dann muss Eure Begleitung nämlich überlegen und Ihr bekommt eine viel bessere Antwort. Etwa: Du wirkst so frisch! Oder: Du wirkst richtig seriös! Oder auch: Du siehst total jung aus!

So könnt Ihr das Gesagte viel besser mit dem Bild in Eurem Kopf abgleichen.

Und wie behalte ich den Überblick im Angebotsdschungel?

Indem Du über Dich Bescheid weißt. So einfach ist das. Hast Du einen persönlichen „Roten Faden“ der Dich begleitet, kannst Du die gesehenen Sommerkleider viel besser vorsortieren. Wenn Du weißt,

  • welche Farben Dein Gesicht zum Strahlen bringen, kannst Du die anderen Farben direkt ausblenden.
  • welche Proportionen Du hast, kannst Du die Schnitte, die nicht vorteilhaft sind, gleich links liegen lassen.
  • welcher Muster und Materialien zu Dir und Deinem Typ passen, reduzierst Du das Angebot noch einmal deutlich.

So lichtet sich das Dickicht fast von allein. Du gewinnst mehr Sicherheit beim Kleiderkauf und schonst Dein Portemonnaie, weil der Fehlkauf kein Thema mehr ist.

Wie kann ich mein Kleid auch mal anders stylen? Keine Ideen?

Das ist zusammen mit den Grundsatzfragen einer der Hauptgründe, warum KundInnen zu mir kommen und ein richtig guter Grund für eine Stylingberatung, ein Personal Shopping oder einen Rundgang durch den eigenen Kleiderschrank. Denn im letzteren verbergen sich gaaaanz viel mehr Styles als Ihr glaubt.

Ein Tipp:

Legt Euch ein Pinterest Board an und pinnt alle Styles hinein, die Euch gefallen, 
fotografiert gute Styles ab oder reißt sie aus Zeitungen heraus und macht Euch eine Art 
Mood Board. So bekommt Ihr einen schönen Überblick wohin die Reise überhaupt gehen soll.

Schaut Euch in Euren Lieblingsblogs oder bei Instagram um und lasst Euch inspirieren. 
(Aber Achtung! Immer mit dem festen Blick auf Eure eigene Hard- und Software.)

Als „Übersetzungshilfe“ der gesammelten Ideen kann auch eine kurze einstündige Onlineberatung sinnvoll sein. Ein Ersatz für eine One-to-One Beratung kann so ein kurzes Onlinecoaching natürlich nicht sein, aber

  • es ist vielleicht ein erster Schritt zu Deinem Wohlfühlstyling.
  • Du kannst spezielle Outfitfragen direkt klären.
  • Du bekommst vielleicht einen ersten Impuls für den WOW-Effekt.
  • Du bekommst neue Inspirationen für das Styling Deiner bekannten Looks.
  • Du bekommst eine erste Einschätzung zu Deinen Proportionen.

Das wäre doch zumindest ein Anfang und überwindet auch die Entfernungen spielend. Diese kleinen FaceTime Coachings haben sich jetzt in den Coronazeiten so ergeben und ich habe einfach beschlossen, sie auch weiterhin anzubieten. Es macht nämlich viel mehr Spaß als gedacht.

Bewährt hat es sich auch als Aufbaustunde nach einer Typ- oder Imageberatung, um über im Nachgang entstandene Fragen zu sprechen oder einfach, um noch mehr Sicherheit zu bekommen. Auch als Auftakt zum Kennenlernen und zur Vorbereitung vor einer gemeinsamen Shoppingtour, hat es schon gut funktioniert.

Ich bin gespannt, wer von Euch bis zum Ende gelesen hat, denn dieses Mal habe ich gar keine schönen Outfitbilder für Euch und der Post ist mal richtig textlastig :-).

Manchmal komme ich am Ende eines Posts an ganz anderer Stelle heraus als ich mir das vorher so gedacht habe – so ist es mir diesmal auch gegangen. Eigentlich wollte ich am Ende eines Posts über das Thema „Persönlichkeitstypen“ (eines meiner Themen aus einem nächsten kleinen Vortrag) nur kurz einen Hinweis auf mein einstündiges Onlinecoaching geben. War wohl nix! Ist einfach anders aus der Feder geflossen.

Ich hoffe, Ihr findet den ein oder anderen Tipp trotzdem interessant.

Und jeeeetzt, jetzt verabschiede ich mich tatsächlich in meine längere Sommerpause.

Ich werde auch etwas Zeit brauchen, um meine Website „die stilmacher“ zu überarbeiten – die ist in den letzten Jahren etwas zu kurz gekommen, da ich viiiel Zeit in den Blog gesteckt habe.

Und nach den Ferien versuche ich es vielleicht doch nochmal mit den „Persönlichkeitstypen“ 🙂 Bis dahin könnt Ihr hier mal schauen, da habe ich das Thema schon einmal beleuchtet.

Am 30. August bin ich virtuell wieder da. Ich bin fast ein bisschen aufgeregt, eine so lange Blogpause habe ich noch nie gemacht. Oh je, Ihr werdet mir fehlen!

Ich wünsche Euch eine wunderbare Sommerzeit, genießt es zuhause oder unterwegs. Ich hoffe, wir sehen uns alle nach den Ferien wieder – ich freue mich auf Euch!

Bleib gespannt und fühl Dich bis dahin gedrückt.

Herzliches

Kommentare

18 Antworten

  1. Liebe Susanne,
    Ich wünsche dir einen tollen Urlaub und Gute Erholung. Ich gehe mich schon jetzt auf deine neuen Blogeinträge.

    VG
    HEIKE
    P.S. Auch deine „textlastigen“ Beiträge sind toll. Bis zum Ende gelesen und viel mitgenommen. 🙂

  2. Susanne ist eine geschätzte Kollegin und ich kann ihre Kompetenz und wunderbare Art nur jedem ans Herz legen, der Impulse für seinen Style braucht. Super professionell wird sie on- oder offline deine Augen zum Strahlen bringen.
    Der aktuelle Post zeigt mal wieder, wie locker und unterhaltsam sie das Thema Kleid auf den Punkt bringt. Klasse liebe Susanne!

    1. Wie lieb von Dir liebe Christine!
      1.000 Dank für das tolle Kompliment aus so berufenem Mund…
      Ganz liebe Grüße
      Susanne

  3. Liebe Susanne,
    danke für deinen letzten Blog vor der Sommerpause, auf den ich mich jeden Sonntag nach dem Aufstehen freue und der – wie immer – sehr gut gelungen ist. Hat er mich doch tatsächlich daran erinnert, die Unterlagen zu unserer Beratung mal wieder rauszuholen und nachzulesen. Auch wenn ich seitdem so gut wie keine Fehlkäufe mehr getätigt habe, das eine oder andere ist doch immer mal wieder dabei, das ich dann doch nicht so gerne anziehe.
    Ich wünsche dir eine aufregende und inspirierende Sommerpause sowie gleichzeitig einen schönen und erholsamen Urlaub!
    Liebe Grüße
    Silvia

    1. Ich danke Dir Silvia! Ja schau noch mal hinein, Erinnerung ist immer gut, denn aus eigener Erfahrung weiß ich: Die Verführungen sind echt groß 🙂
      Ganz liebe Grüße und bis bald
      Susanne

  4. Oh weia….da werde ich Dich aber vermissen und hoffe gleichzeitig, dass Dich das noch erreicht.
    Man gewöhnt sich ja doch an seine Wochenend Lektüre und Du bist ein Bestandteil davon.
    Dann hab mal ne schöne Auszeit und viel Spaß und Erfolg bei Deinen Projekten!
    Freue mich auf ein Wiederlesen.

    VG Nicole

    1. Du bist ja süüüßß! Danke schön liebe Nicole! Das freut mich riesig. Danke Dir auch für Deine lieben Wünsche. Hab ein ganz schöne Sommerzeit.
      Bis bald ganz liebe Grüße
      Susanne

  5. Dear Susanne.
    Clearly written piece! It really helps if you know what body type you are and which colors suit you. Enjoy your well deserved vacation. I look forward to the new blogs and nice pictures.
    Love Annelies.

  6. Liebe Susanne, endlich ist meine Zeit wieder für andere Dinge über und Du gehst in Urlaub. Keine Sitzungen und Termine für vier Wochen, da kann ich alle Blogbeiträge in Ruhe lesen. Ich wünsche Dir eine tolle Zeit. Genieße den Urlaub. Herzlichst Pet

  7. Liebe Susanne,
    „meine“ Farben zu kennen hilft schon sehr. Einkaufen bedeutet für mich, die angebotenen Farben zu „scannen“ per Blick in die Runde und direkt wieder raus zu gehen, wenn meine nicht dabei sind.
    Bei meinem Typ bin ich dagegen unschlüssig. Deine Fragen „Macht es mich schöner?“ und „Wie wirke ich darin?“ werden mich in Zukunft begleiten. Danke dafür.
    Hab einen wundervollen Urlaub und komm entspannt wieder hierher zurück.
    Schöne Grüße, Monika

    1. Danke für den lieben Kommentar. Ja genauso sollte es sein. Man hat nach einer Beratung eine Art Kompass oder einen Leitweg, sodass man alles was da so gar nicht hinein passt re und li einfach liegen lassen kann. ich freu mich, wenn Dir die Fragen vielleicht weiter helfen. Sie helfen dabei, Dein Gefühl für Dich zu stärken und das macht Dich am Ende sicherer 🙂
      Viel Spaß bei der nächsten Shoppingtour
      Liebe Grüße
      Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Als “die stilmacher” berate ich Euch zu Fragen rund um Euren Stil in Form einer Typberatung oder Imageberatung.

Auf “women2style”, zeige ich Euch, dass mit 50 der Spaß an Stil und Mode noch lange nicht vorbei ist. Im Gegenteil! Können wir doch ganz entspannt und experimentierfreudig mit den Dingen spielen. Wir leisten es uns nicht jedem Trend hinterher zu jagen, denn wir wissen längst wie wichtig Authentizität ist.

Schön ist, was uns glücklich macht und sind wir glücklich, macht uns das schön!

Ich freue mich, dass Ihr da seid und wünsche Euch viel Spaß beim Anschauen, Nachstylen und inspirieren lassen.

Ich freue mich sehr über Eure Kommentare, Ideen, Fragen und Anregungen.

Herzliches

Kategorien

Weitere Beiträge

Du bist auf der Suche nach Deinem persönlichen Stil? Du suchst nach dem GLOW, der vielleicht im Laufe der Jahre etwas an Glanz verloren hat und nun etwas aufpoliert werden darf? Dann hab ich da was für Dich… Da bin

Berlin? Echt jetzt? „Kenn ich, war ich schon, bestimmt nix Neues“ magst Du jetzt denken. Lies weiter und lass Dich mitnehmen in mein Berlinwochende. Ich habe einige tolle Tipps für Dich mitgebracht. Berlin ist so bunt und abwechslungsreich und vielseitig,

Zellregeneration leicht gemacht Unser Körper hat die wundervolle Fähigkeit Energie zu harmonisieren und in seine ursprüngliche Ordnung zurückzufinden, wenn Stress und negative Stimmung uns die Laune verhageln oder innere Konflikte, negative Empfindungen oder die Gedanken und Gefühle anderer Menschen unsere

Muster, traue ich mich das überhaupt? Der Griff zum schlichten Teil ist schon verlockend. Wer kennt das nicht? Nur die wenigsten Menschen wissen, dass das richtige Muster das gesamte Erscheinungsbild verändern kann. Muster können optisch Deine Stärken betonen und von

Heute möchte ich mit Dir über ein Thema sprechen, das viele Frauen in meinen Beratungen beschäftigt und sich aus dem letzten Blogpost zum Thema Weiblichkeit ergibt: „Schmale Kleider“. Oft höre ich den Satz: „Schmale Kleider stehen mir nicht.“ oder „Bei

Hallo ihr Lieben, lange war es still hier im Blog, aber jetzt geht es wieder los. Direkt mit einem etwas grundlegenderen Thema. Heute möchte ich etwas ansprechen, das mir persönlich sehr am Herzen liegt: Die Liebe zur Weiblichkeit.  Im Laufe

Bereit für Deinen individuellen Stil?

Du hast Interesse an meinem Onlinekurs „Find your Glow“?
Dann kannst Du hier direkt einen Termin buchen.

Schreibe mir für Deine persönliche Beratung und starte jetzt in Deine Stilreise.

Die Stilmacher