Suche

Tag Archives: Zara

Das Karomuster befreit sich aus der Businessecke

Da sind sie – die guten alten Karomuster. Jahrelang nur im eher konservativen Businessbereich eingesetzt, erobern sie in diesem Herbst/Winter die Straße. Ob Nadelstreifen, Glencheck, Pepita, Hahnentritt, englische Karos, Burberry oder Fischgrad auf Röcken, Kleidern, Hosen, Mänteln oder Blusen. Alles ist denkbar und umsetzbar. Je nach Persönlichkeitstyp mal extravagant im Allover Look oder Mustermix, oder als Einzelteil in Kombination mit schlichteren Basics.

Ich habe mich für eine weite Hose mit schlichteren Basics entschieden. Ich mag die Kombination der klassischen Muster mit einer Prise Extravaganz total gern. Im Allover Look ist es mir allerdings zu viel und sieht an mir auch reichlich komisch aus.

Diese Hose ist von ZARA und hat einen ganz schmalen Karostreifen in einem Rotton im Muster. Das kann man auf den Bildern leider nicht so sehen, sieht aber toll aus mit Bordeaux und Rottönen.

Ich habe sie einmal mit Plateausneakern und einem weiten Pulli von SOMEDAY kombiniert und einmal mit einem weiten weissen Hemd mit Statementärmeln und Pumps. Mir gefallen beide Varianten … was ist Euer Favorit?

 

 

Bin gespannt wie Euch der Trend gefällt. Ich freue mich über Eure Kommentare.

Habt eine schöne Restwoche

Herzliches

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Cognac- edel oder schwierig zu kombinieren?

Die Farbe Cognac hält sich tapfer und taucht immer wieder auf. Besonders gern in Form von Mänteln oder als Strickteil.

Cognac gibt es natürlich wie alle Farben in unterschiedlichen Nuancen. Einige Nuancen sind sehr gelbstichig, andere wiederum haben einen leichten Grauanteil.

Gehört ihr, wie ich, zu den Menschen mit einer eher kalttonigen Haut, verzichtet entweder ganz auf Cognac in Gesichtsnähe und tragt die Farbe lieber in Form von Taschen, Gürteln und Schuhen. Oder Ihr sucht nach einem Cognacton der nicht so gelblich erscheint und kombiniert ihn mit viel Weiss oder viel Dunkelblau, sodass der Gesamtanteil des Cognacs nicht zu hoch ist. Ein Mantel ist da schon schwieriger, als z.B. ein Strickteil.

Die Kombination mit Weiss habe ich Euch hier schon einmal gezeigt.

Kombipartner mit Dunkelblau

Heute zeige ich Euch mein Cognacfavorit mit Dunkelblau zusammen. Der weite Kaschmirpulli hält jetzt schon ein bisschen warm, wenn das Wetter kühler wird und ist in Verbindung mit Dunkelblau sehr edel.

Da der Pulli sehr weit ist, kombiniere ich eine schmale Hose dazu. Sie hat als modischen Akzent eine ausgestellte Fußweite und ist verkürzt – cropped flared auch genannt.

Ist der Pulli zu viel, geht auch ein Komplettlook in Dunkelblau. Hier beschränke ich mich auf die Accessoires im Cognacton. Ist es kühler trage ich dazu mein großes Umschlagtuch, das wirklich nur entfernt noch an Cognac erinnert. Es hat schon eher eine Schlammfarbe… funktioniert aber super mit den cognacfarbenen Schuhen und der Tasche, da auch der Ton schon einen Grauanteil hat.

 

 

Die Hose und die Bluse sind von ZARA, der Kaschmirpulli ist von FRANCO CALLEGARI.

Wie kombiniert Ihr Cognac? Oder ist die Farbe für Euch eh keinThema?

Ich wünsche Euch einen schönen Wochenanfang morgen

Herzliches

 

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

Lang und lang gesellt sich gern…

 

Eigentlich stimmt der Satz so nicht, denn für ein Outfit mit lang über lang sollte man eigentlich Länge mitbringen :-). Dumm nur, wenn man es trotzdem schön findet, die eigene Länge aber zu kurz ist.

Ich möchte Euch heute die langen Oberteile aus dem letzten Post über langen Hosen zeigen. Mit einer schmalen Hose, wie der Leder(imitat)hose, ist es kein so großes Problem, denn die schmale Form betont die Beinlänge. Schwieriger wird es mit der weiten Hose und dem wirklich sehr langen Oberteil von 10 days.

Was hier auf jeden Fall wichtig ist, dass ihr keine Umbrüche mehr kreiert, sondern lange Linien. Die Längsstreifen der Hose sorgen für mehr Länge und die Ton-in-Ton Kombi des Shirts zum langen Oberteil bilden ebenfalls keine Brüche mehr. Auch wichtig ist der schmale Schnitt des langen Oberteils und der gute Sitz des Ärmelabschlusses auf der Schulter.

 

 

Ein Meister in Sachen Länge ist die Kombi trotzdem nicht und jeder muss für sich entscheiden was im Fokus steht. Ich mag die modische und lässige Aussage des Outfits, nehme aber dafür in Kauf, dass es durchaus Luft nach oben gibt was die Wirkung in Sachen Streckung angeht.

Passt es zu Dir und Du trägst es mit Freude, kannst Du auch mal die ein oder andere Stilregel aushebeln, wichtig ist nur das Bewusstsein darüber was man da tut…

In diesem Sinne wünsche ich Euch eine wunderbare Woche

Herzliches

 

Die Lederhose ist schon aus dem letzten Jahr und von ZARA, die Streifenhose ist von SOMEDAY.

 

 

 

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Plissiertes

Heute gibt es Plissiertes für den Sommer. Über den Faltenrock habe ich im Winter schon einmal geschrieben. Das könnt Ihr hier noch einmal nachlesen. Jetzt zeige ich Euch eine sommerliche Variante.

Ich bin zurzeit in München und da ist das Wetter nicht ganz so toll. Das heisst, es schauert immer wieder und die Temperaturen sind so lala. Ohne Jacke kommt man nicht weit. Also passt das Thema ganz gut. Denn der Faltenrock ist lang genug damit man keine kalten Beine bekommt, der Sneaker sieht eh am besten dazu aus und die Jeansjacke sorgt dafür, dass der Rock nicht spießig wirkt.

Faltenrock und maritimes blau/weiss

Auch im Sommer ist der Faltenrock durchaus gut einzusetzen. Der Rock ist von Zara und aus einem leichten Jeansstoff, das sorgt schon direkt für einen gewissen sportlichen Anstrich. Die Farbkombi blau /weiss sorgt für Frische im Look.

Durchgängige Farblinien und die vertikalen Falten des Faltenrocks strecken

Mit der blauen Jeansjacke zum blauen Rock bilde ich eine durchgängige äußere Farblinie, auch die eingelegten Falten bilden lange vertikale Linien. Diese Details sorgen für Streckung, sonst macht der lange Rock mit den flachen Sneakern in Kontrastfarbe eher etwas klein.

Wenn Ihr nicht groß seid, etwas kaschieren oder Proportionen ausgleichen wollt, achtet unbedingt darauf nicht zu viele horizontale Farblinien zu bilden. Denkt daran diese Umbruchlinien fallen auf, d.h. die Stelle wird betont und von dort aus wirkt das Proportionsverhältnis in Bezug auf die Bein- oder Oberköperlängen.

 

 

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende und hoffe Ihr könnt einen Tipp aus diesem Beitrag mitnehmen. Das mit den Umbruchlinien gilt natürlich nicht nur für den Faltenrock, sondern für alle Styles und jede Kombination.

Bis nächste Woche

Herzliches

 

Der Artikel ist in Zusammenarbeit mit La Shoe entstanden. 

Schwarz im Sommer?

Jetzt ist es warm und schön draussen und was ist denn jetzt mit Schwarz? Schwarz ist ja eigentlich generell für viele Menschen eher etwas schwierig, weil es die Haut schnell erblassen lässt. Und dann auch noch im Sommer, wenn alles eher hell und fröhlich ist?

Ich möchte jetzt trotzdem mal eine Lanze für Schwarz brechen. Zumindest für einen schönen Anlass kommt es auch im Sommer an die Frau. Bevor Ihr jedoch zum kleinen Schwarzen greift, schaut Euch wirklich bei Tageslicht an, was es mit Eurer Haut anstellt und ob es für Euch o.k. ist. Ich mag es nicht immer, aber manchmal sehr gern an mir.

Festliches Outfit für eine Hochzeit

Ich kann es selber kaum glauben, aber wir sind heute schon wieder auf einer Hochzeit – wie schön ist das denn, oder? Bei meiner Tochter habe ich mich für den Trauungstag ja gegen Schwarz entschieden, jetzt werde ich es aber tragen. Es ist unkompliziert und festlich und, je nach Schnitt, auch cool. Ich hab ein bisschen mehr Farbe als in den dunkleren Jahreszeiten und bin zu dem Anlass auch ein bisschen mehr geschminkt. Vielleicht nehme ich, je nach Wetter, aber noch einen großen farbigen Schal mit, oder doch die schwarze Lederjacke dazu? Mal sehen.

Ich habe mehrere Varianten für Euch und mich noch nicht endgültig entschieden, was ich tragen möchte. Auf jeden Fall, das ist schon klar, wird mich die hübsche Sandale von La Shoe begleiten. Denn heute zeig ich Euch diese bequeme Sandale, die wunderbar auch zum Kleidchen passt und in der ich vorhabe bis zum Morgen zu tanzen. In den hohen Hacken kann ich das auf keinen Fall einen ganzen Abend lang. Da kommt die flache, aber trotzdem etwas elegantere Sandale gerade richtig daher. Vielleicht schaffe ich noch den ersten Teil des Tages in den Highheels, aber dann werde ich spätestens zu dieser schönen Sandale wechseln. Sie ist gerade im Vorfuss, wo es nach dem Tragen von hohen Schuhen am meisten weh tut, etwas weiter (so passt auch ein Hallux valgus hinein) und gepolstert. Eine echte Erholung für sensible Füße.

Mein erstes Outfit besteht aus einem schwarzen A- Linien Hängerchen von HALLHUBER mit weitem Flügelärmel. Das Kleid ist im Schulterbereich und damit auch im Brustbereich so schmal geschnitten, dass es als Hängerchen gut funktioniert und auf jeden Fall noch Figur zeigt.. Ich habe es in der winterlichen Variante hier schon vorgestellt. Jetzt kommt es vielleicht zusammen mit der flachen Sandale auch im Sommer zum Einsatz.

 

 

Meine zweite Alternative ist dieser Overall von ZARA, den ich Euch hier im letzten Sommer schon gezeigt habe. Ihn mag ich besonders gern. Der Nachteil: Er hat einen festen Bund in der Taille und spätestens nach dem 2 Gang wird er kneifen :-(. Ob ich das in Kauf nehme an so einem Tag? Wahrscheinlich eher nicht.

 

 

Wenn es etwas kühler wird, mag ich auch diese Alternative. Ein sehr durchscheinendes schwarzes langes Blusenkleid von HALLHUBER über einer Hose. Ich habe beide Varianten, mal mit der engen Lederhose ( hab ich hier schon mal getragen) und mal mit der verkürzten und unten etwas ausgestellten Hosenvariante von DREYKORN ausprobiert. Obwohl ein langes Oberteil über einer verkürzter Hose eher klein macht, gefällt mir die Variante am besten…, da kneift auch nach dem dritten Gang noch nichts :-) Achtet bei so einem Outfit auf jeden Fall darauf, dass alles Ton-in-Ton ist, sonst macht es wirklich zu klein.

 

 

Ich lass Euch wissen, was ich getragen habe. Wie ist das bei Euch mit Schwarz? Tragt Ihr es auch ab und zu und mögt Ihr es im Sommer?

Ich wünsche Euch ein ganz schönes Wochenende

Herzliches

Den Schuh bekommt ihr hier, klickt einfach auf das Bild.

Affilinetlink:

 

 

 

 

 

 

 

 

MerkenMerken

MerkenMerken

ein Beitrag in Zusammenarbeit mit La Shoe

Sommer, Sonne, Sonnenschein..

Da ist er endlich! Ich finde wir haben auch ganz schön lange gewartet – gefühlt jedenfalls. Ich weiss nicht wie es Euch geht, aber ich mag es gern so richtig warm. Zeit also die Sommergarderobe aus dem Schrank zu holen. Ich zeig Euch heute mal ein paar Vorschläge, fast alles ist schon aus dem letzten Sommer und somit aus den Schranktiefen wieder aufgetaucht.

Ich habe, wenn es heiss wird häufig das Problem, dass meine Füße schnell dick werden und ich in den vielen wunderschönen zarten Sandalen nicht wirklich gut laufen kann.

Im letzten Post habe ich Euch La Shoe ja schon vorgestellt. Hier erfahrt Ihr noch mehr zum Hintergrund und zur Idee der jungen Firma. Den Sneaker, den ich mir ausgesucht habe, habt Ihr schon im letzten Post hier gesehen. Und jetzt wird’s auch am Fuß ganz schön sommerlich und bequem. Eigentlich bin ich nicht so der Freund der bequemen Schlappe, aber in diesen habe ich mich direkt schockverliebt. Das weiche Leder hat einen wunderbaren zarten rosé/nude Ton, der fast zu allen Farben tragbar ist, die Blume ebenfalls aus Leder gibt dem Schuh eine schöne weibliche Note.

Pantolette und Culotte – ein schönes Team

Hier kombiniere ich die Pantolette zu meiner Blumenculotte. Die ist aus dem letzten Jahr und eigentlich als totaler Fehlkauf ganz hinten im Schrank gelandet. Zu der Pantolette und  meiner neuen Bluse von SOMEDAY finde ich sie aber jetzt doch super – also bleibt sie bei mir und wird mich, zumindest in dieser Kombi durch diesen Sommer begleiten.

 

 

Pantolette und langes Sommerkleid – Boho Chic

Auch zum langen Sommerkleid find ich die Pantolette super. Der Gürtel bringt das Kleid noch ein bisschen mehr auf Figur, das ist gerade in Kombination mit dem flachen Schuh ganz gut, sonst wirkt es schnell zu wuchtig. Das Kleid habe ich im letzten Jahr bei ZARA erstanden und ich hab Euch es Euch hier schon mal vorgestellt. Wie gefällt es Euch in dieser Variante?

 

 

Pantolette und kurzes Sommerkleid – lässig für entspannte Zeiten

 

Und zum kurzen Sommerkleid ist sie Pantolette sehr lässig.  In die Stadt oder zu einem Termin würde ich so natürlich nicht gehen, aber für Urlaub, Strand und die entspannten Zeiten ist die Kombi doch wunderbar. An den braunen Beinen arbeite ich noch :-). Das bunte Kleid habe ich Euch hier schon gezeigt und das orangefarbene Kleid gab’s an der Stelle schon mal.

 

 

Zur Pantolette gelangt ihr direkt wenn ihr auf das Bild klickt.

Affiliatelink:

Und? Was meint Ihr? Auf so schöne Art, funktioniert doch auch die bequeme Pantolette ganz gut, oder? Ich gehe jetzt vor meinem nächsten Termin mal kurz nach draussen und halte meine Beine in die Sonne…

Ich wünsche Euch einen sonnigen Tag

Herzliches

 

 

 

 

 

MerkenMerken

La vie en rose..

Das Leben in rosa… so ein bisschen rosa kann man doch im Leben manchmal vertragen, oder? Gestern ist hier der totale Sommer ausgebrochen, heute wieder alles grau in grau mit dicken Regentropfen. Rosa muss her!!!

In meinen Beratungen höre ich ganz oft den Satz: “Um Gottes Willen kein Rosa, ich bin doch kein Mädchen, keine Barbie, nicht zart, nicht mutig, nicht was weiss ich”.

Wenn wir dann aber gemeinsam mal nach dem richtigen Rosaton und möglichen Farbkombinationen geschaut und diese ausprobiert haben, dann sieht es häufig ganz anders aus und die Idee von Rosa = Barbie löst sich nach und nach auf.

Der richtige Rosaton für Dich

Bevor Ihr Euch an Rosa oder Nudetöne wagt, solltet Ihr unbedingt einmal für Euch klären, ob Ihr eher ein warm- oder kalttonigen Rosaton wählen solltet. Die “falsche” Farbnuance sieht nämlich nicht wirklich vorteilhaft aus und das ganze schöne “La vie en rose” ist gar nicht mehr so schön.

Einen tollen Bericht über die passenden Rosé- und Nudetöne hat meine liebe Kollegin Geli von Geli Dreier Mode Stil Image verfasst. Schaut unbedingt mal hinein und lasst Euch verblüffen, was der falsche Ton so alles anrichtet im Gesicht :-). Mir stehen eindeutig die kühleren und sanfteren Farbnuancen besser, deshalb sieht MEIN Rosa immer aus, als hätte es einen leichten Grauschleier – dann ist es genau der richtige Ton.

Ich möchte Euch heute einfach ein paar Inspirationen in Rosa zeigen, vielleicht bekommt Ihr ja doch Lust darauf und seht, dass Rosa nicht niedlich sein muss.  Ich laufe gern auch mal von Kopf bis Fuß in Rosé gewandet herum und fühle mich dabei gar nicht mädchenhaft.

Ist Rosa immer niedlich?

Damit das so ist, solltet Ihr unbedingt zum “Weichmacher” Rosa entweder sportliche oder eher cleane Schnittformen und Materialien wählen. Alles was zusätzlich zu weich oder zu rüschig oder sonst wie zu verspielt ist, lässt das Outfit dann doch irgendwann ins Niedliche kippen – und wer will das schon?

Wenn Ihr herausgefunden habt ob Ihr eher ein warm- oder kühlstichiges Rosa braucht, stellt sich noch die Frage nach dem Kontrast.

Monochrom oder Kontrast?

Ich kann z.B. besser Töne tragen, die miteinander eher monochrom daher kommen, als zu starke Kontraste. Das passt nicht zu mir. Bist Du aber jemand der gut und gerne Kontraste tragen kann, dann solltest Du das Rosa z. B. mit einem Tuch, einer Jacke, einem Gürtel, einem Schuh oder Schmuck in einer kontrastreichen Farbe brechen, sonst ist die gesamte Farbaussage zu hell. Gib dem Rosa einfach nicht so viel Raum und Du wirst überrascht sein wie schön es aussieht.

Hier und hier habe ich Euch schon mal ein paar rosé Ideen gezeigt.

 

 

Der Mantel ist von Zara, die Bomberjacke hat mir eine Freundin vermacht ( sorry Sie ist labelfrei), das rosa Sweatshirt und die Bluse sind von Cos, der Pulli ist von Dreykorn und das Shirt ist von Hallhuber.

Und? Was denkt Ihr? Lust auf rosarote Zeiten?

Ich wünsche Euch einen schönen Dienstag und eine hoffentlich dann wieder sonnige Restwoche.

Habt es fein

Herzliches

 

 

Die weisse Bluse – DAS Basicteil

Ihr kennt das bestimmt – die Tage an denen man vor dem Schrank verzweifelt, weil irgendwie nichts so richtig passen will. Zu klein, zu groß, zu langweilig, zu bunt, zu fad, nix passt. Wenn nichts geht, geht die weisse Bluse…meine Erfahrung aus vielen verbrachten Grübelmomenten vor dem Kleiderschrank :-).

Sie sieht einfach immer angezogen aus, mal lässig, mal bürotauglich. Mal mit Kragen, mal ohne, mal aus Seide, mal aus Baumwolle. Mal schmal und figurbetont, mal weit und lässig.

Ihr solltet auf jeden Fall nach einer Bluse schauen, die zu Euren Formen passt. Kauft eine Bluse auf keinen Fall zu groß. Das seh ich immer wieder in den Beratungen. Zu große Blusen tragen auf und schmeicheln der Figur gar nicht.

Die perfekte Bluse sollte körpernah sitzen und die Körperformen ( Brust/Taille) nachfahren, bzw. erkennbar machen - ohne zu eng zu sein natürlich, denn abzeichnen sollte sich auch nichts, das macht Euch genauso wenig schöner wie zu große Blusen.

Weite Hemdblusen sind bei viel Oberweite z.B. nicht zu empfehlen, die gerade Form nimmt die Taillenlinie.Viel schöner ist eine tailliert geschnittene Bluse, die sowohl Brust, als auch Taille in Szene setzt.

Oh ja, ich kann Euch förmlich hören, es ist leider nicht immer einfach eine richtig passende und dann auch noch schöne Bluse zu finden, gerade wenn Ihr etwas mehr Busen habt. Ein Stretchanteil hilft schon mal weiter, auch Wiener Nähte sorgen für eine gute Proportion. Hier ein Beispiel:

Wiener Nähte sind die langen Nähte die längs über Taille und Brust verlaufen.

Achtet auf einen guten Abschluss der Schulternaht. Sitzt diese auch wirklich auf der Schulter, streckt das und verschlankt ebenfalls. Überschnitten Ärmel findet man zur Zeit sehr viel, da viele Oberteile überweit geschnitten sind – das trägt je nach Schnitt leider ebenfalls eher auf oder macht schmale Schultern noch schmaler. Anders ist es bei überschrittenen kurzen Ärmelchen, sie wirken wie kleine Flügel und verbreitern die Schultern. Bei schmalen Schultern super – bei eher breiten Schultern nicht unbedingt das Gelbe vom Ei.

Hier zeige ich Euch ein paar Beispiele aus meinen Outfits mit weissen Blusen.

 

 

Jeans, Turnschuh, die Bluse der Blusen – fertig… wenn es zum Termin geht, flugs noch den kleinen Blazer darüber gezogen. Oder? Was sagt Ihr denn zu weissen Blusen? Tragt Ihr sie oder fristen sie ihr Dasein im Schrank und warten auf den nächsten offiziellen Einsatz?

Wenn Ihr also das nächste Mal vor dem Schrank verzweifelt, denkt an meine Worte und schmeisst Euch die weisse Bluse über..

Meine Blusen sind von:

Zara (mit V Ausschnitt), von Cos und von 0039 Italy, Paul Costeloe und H&M

Ich wünsche Euch eine schöne Woche

Herzliches

Affiliate Links:

BettyBarclay
Cartoon

Und noch immer lockt die Bomberjacke..

Ja irgendwie scheint der Lauf der Bomberjacke noch immer ungebrochen. Mit und ohne Stickerei, gefüttert und ungefüttert, als Blazerersatz oder Outdoorjacke, der Trend hält an. Zumindest tut er das auf der Straße und in den Geschäften.

Ich zeige Euch heute meine Bomberjacke von THE FEATHER PROJEKT. Ich habe sie Euch hier schon im Herbst vorgestellt. Jetzt kommt Sie aus dem Winterschlaf zurück und verschönt meine ja überwiegend farblich schlichteren Outfits. Ich liebe die Stickerei auf der Jacke, sie ist ein echter Hingucker, denn jedesmal werde ich angesprochen wenn ich sie anhabe.

Hier nochmal für Euch zur Info: ich habe sie von Kostenbader aus Lüdinghausen, ein Anruf oder Besuch lohnt vielleicht.

Die Bomberjacke als cooler Eyecatcher

Zu meiner Jacke trage ich frühlingshaftes Weiss. Der Ton ist nicht reinweiss, dass steht mir nicht so gut. Es ist ein leicht gebrochener Ton – sehr edel finde ich… meine Hose ist von ZARA und das Shirt von SOMEDAY.

Die Jacke sorgt in dem Outfit für den Kick, und switched es von monochrom edel auf lässig. Schon durch das Image verbunden mit dem Stoff und Schnitt einer Bomberjacke gibt sie jedem Outfit eine Portion Coolness oder Lässigkeit.

 

 

Die Bomberjacke als cooler Blazerersatz

Hier habe ich Euch meine geblümte Bomberjacke als Blazerersatz schon gezeigt. Ist sie aus leichtem Material, ersetzt sie nämlich ganz wunderbar die Strickjacke oder auch den Blazer. Selbst im Büro funktioniert sie  – da aber besser (je nach Branche und Position) in einer schlichten Variante. Probiert es mal aus, so bekommt ein klassisches Bürooutfit sofort eine modische Note.

Tragt Ihr sie noch die Bomberjacke? Und wie kombiniert Ihr sie? Eher als schlichten Hingucker oder als coole Ergänzung zu einem schlichten Outfit?

Ich wünsche Euch einen wunderbaren Tag

Herzliches

 

Chic oder lässig? Lässiger Chic?

Da bin ich wieder, hat ein bisschen gedauert, aber es war so viel los, dass ich einfach nicht zum Schreiben gekommen bin…jetzt aber – und ich freu mich :-))

In meinem letzten Post ging es ja um den Joggingstyle. Da wurde ich gefragt, ob die Hose nicht auch mit hohen Schuhen aussehen würde und außerdem wollte ich sie Euch ja noch mit einem Blazer, quasi als Anzug zeigen.

Voilà, nun also in Kombi mit Blazer und hohen Schuhen.

Joggingstyle zum Blazer – lässig und trotzdem chic

Seid ihr nicht so locker unterwegs wie in der letzten Woche mit dem Sweaty oder Ihr habt die Seidenbluse gerade nicht gebügelt, hätte ich heute für Euch den Vorschlag mit einem Blazer.

Ohne meine Lieblingsschuhe, den Sneaker, geht ja wie Ihr unschwer erkennen könnt nichts. Also gibt es erst einmal das lässige Outfit mit Ringelshirt und Sneaker. Ist die Brosche dazu nicht allerliebst? Ich habe sie aus Paris mitgebracht, sie ist von Mango. Allerdings habe ich sie hier bei uns noch nicht gesehen.

Joggingstyle – ausgehfein

Auch ausgehfein kann man die Hose stylen. Mit meinen neuen silbernen Schuhen und einem schlichten Blusenshirt würde ich auf jeden Fall nett essen gehen. Ich liebe diese Schuhe, sie sind  ja nicht endlos hoch, aber mit 7 cm immerhin schon ganz ordentlich und durch den Blogabsatz trotzdem bequem. Das Schuhe das Potential haben, so zu polarisieren wie es diese tun ist auf jeden Fall mal bemerkenswert. Von ” wo sind die her – die will ich auch”, bis zu “oh Gott wie häßlich, sowas hab ich im Second Handshop mal zu Karneval erstanden” reicht bislang die Bandbreite :-)

Wenn es dann noch etwas mehr sein darf, würde ich den richtigen Highheel dazu aus dem Schrank holen und ein schlichtes Seidentop dazu tragen.

 

 

Es gibt schon eine ganze Menge Möglichkeiten zur Joggingstyle Hose, oder?

Was sagt Ihr dazu? Wie gefallen Euch die Outfits und würdet Ihr die Hose auch so kombinieren?

Was ich trage:

Hose: Zara, Blazer: Imperial, Ringelshirt: Opus, Sneaker: Crime London, Bluse: Zara, Schuhe: Paco Gil, Vögele

Ich freu mich über Euer Feedback und wünsche Euch einen wunderbaren Frühlingstag.

 

 

 

1 2 3 5