Suche

Tag Archives: women2style

Die Hemdbluse und der Rock!

Ein wunderbares Duo die Beiden.

Ob im Freizeitbereich oder im Job, es gibt eine ganze Menge Möglichkeiten.

Je nach Anlaß oder Figur, lasst ruhig mal ein paar Knöpfe mehr auf. Das macht die Bluse lässig und sexy zugleich. Ist Euch der Ausschnitt zuviel, versucht es mal mit einem farbigen Hemdchen darunter. Tragt Ihr die Bluse im Rockbund, könnt Ihr einen passenden Gürtel dazu tragen, müsst es aber nicht. Es sei denn der Bund hat auffällige Schlaufen, dann ist ein Gürtel einfach schöner.

Bei der Rocklänge denkt an die schmalste Stelle des Beines, die eben zu sehen sein sollte. Zu dem Thema findet Ihr noch ein paar Hinweise in unserem Sommerkleider-Post.

oben links: Bluse – Aglini. Rock – Monochrom, Schuhe – Patrizia Pepe
oben rechts: Bluse – Cos, Rock – Dreykorn, Schuhe – Patrizia Pepe
unten links: Bluse – Zara, Rock – Vila, Schuhe – Görtz

Und noch ein Blusenthema!

Mit schwarzen oder weißen Jeans macht die Bluse ebenfalls eine gute Figur!

Auch hier gibt es viele Varianten zu stylen.

Wenn Ihr das Outfit Ton-in-Ton stylt, ertzielt Ihr eine streckende Wirkung. Das passiert immer, wenn eine durchgängige Farblinie entsteht. Das schließt eigentlich den Schuh mit ein. Wenn Eure Beine aber nicht extrem kurz sind, schafft ruhig mal einen kleinen Bruch mit dem Schuh und/oder dem Gürtel. Einem ansonsten tonigen Outfit gibt das einen kleinen Kick…

Auch hier gilt natürlich: ein hoher Schuh adelt das Outfit (und streckt das Bein), ein flacher Schuh bringt die lässige Note. Da der Sneaker noch immer top aktuell ist, geht der Schuh auch zu fast! allen Gelegenheiten und versportlicht auch schon mal ein ansonsten eher eleganteres Erscheinungsbild. Booties sind für Herbst und Winter ein echter Lieblingsschuh, in der flachen Variante bringt er eine lässige Note in das Outfit.

oben links: weiße Bluse – i Silk, weiße Jeans – Closed, Schuhe – Patrizia Pepe
oben rechts: schwarze Bluse – Zara, schwarze Jeans – Zara, Schuhe – Patrizia Pepe
unten links: weiße Bluse – i Silk, schwarze Jeans – Zara, Booties – S. Oliver

 

Weiße Hemdblusen und Jeans!

Ob weiss, schwarz, blau oder gemustert – Hemdblusen sind ein tolles Fashionbasic

Achtet darauf, dass Ihr keine weiten Hosen, z.B. Boyfriend Jeans, mit weiten oder gerade geschnittenen Blusen anzieht, die über die Hose hängen. Steckt sie entweder ganz in den Bund oder, wie schon häufiger beschrieben, zumindest in den vorderen Teil der Jeans. So bekommt Ihr etwas mehr Silhouette und wirkt schlanker.

Achtet bei der Blusenform auf Eure Proportion. Betont nicht die Stellen, die Ihr nicht betonen wollt. Das bedeutet –  hast Du viel Oberweite, verzichte z.B. auf auffällige Taschen in dem Bereich, hast Du breite Schultern, verzichte auf alles was den Schulterbereich betont, wie Polster, Knöpfe, Biesen und Ähnliches.

Einen kleinen Bauch überspielt Ihr, wenn Ihr, wie beschrieben, die Bluse vorne locker in den Hosenbund steckt.

Achtet bei der Ausschnittform ein bisschen auf Euren Hals und die untere Gesichtsform. Der klassische Hemdblusenkragen steht jedem Gesicht und Hals gut, aber bei einem runden Gesicht, verzichtet eher auf runde Ausschnitte. Das würde die runde Form unnötig betonen.

Noch ein allgemeiner Tipp: lange Ketten oder Tücher strecken ebenfalls den Oberkörper.

Hier ein paar Vorschläge für Euch:

oben links: weiße Bluse – Cos,  Jeans – Please, Gürtel – Closed,  Schuhe – Patrizia Pepe, Tasche – Vic
oben rechts: weiße Bluse – Cos, Jeans – Zara, Pulli – Dreykorn, Schuhe – GMK by Högl, Tasche – Strenesse
unten links:weiße Bluse – Cos, Jeans – Zara, Poncho – Marco Polo, Schuhe – Philip Model, Tasche – Alchimia
unten rechts: weiße Bluse – Cos, Jeans – Zara, Tasche – Liebeskind, Schuhe – Patrizia Pepe

 

Kurztrip nach Berlin!

24 Stunden Berlin – tolle Eindrücke.

Wir haben es uns richtig gut gehen lassen bei heißen 36 Grad.

Vom Shoppingergebnis habe ich an anderer Stelle schon berichtet.

Wenn Du in Berlin-Mitte auf der alten und neuen Schönhauser Straße shoppen gehst, lege unbedingt ein Mittagsstopp bei Monsieur Vuong ein. Die vietnamesische Küche ist absolut köstlich, frisch und nicht zu teuer. Die selbstgemachten Limonaden solltet Ihr unbedingt probieren.

Sind die Füße müde und Ihr braucht einen Kaffeestop, ist im Innenhof der Hackschen Höfe eine wunderbare Gelegenheit dazu.

Später am nachmittag kann man unter dem Dach der Ahornbäume auf dem Platz am Gendarmenmarkt das Sightseeing bei einem kühlen Glas Prosecco oder Champagner ganz entspannt ausklingen lassen.

Die angeblich besten Schnitzel der Stadt gibt es bei Lutter und Wegner, ebenfalls am Gendarmenmarkt. Die Karte ist etwas österreichisch angehaucht, das Essen schmeckt hervorragend und die Weinauswahl ist groß. Unbedingt einen Tisch bestellen, in der Weinstube sitzt man etwas rustikaler aber sehr gemütlich.

Mindestens eine Bar solltet Ihr in Berlin besuchen. Es gibt so viele verschiedene und tolle Möglichkeiten, dass die Entscheidung wo man seinen Drink nehmen möchte, richtig schwer fällt.

Für mich ist bei jedem Berlintrip die Newton Bar am Gendarmenmarkt gesetzt. Das ist bestimmt kein Geheimtipp aber immer wieder einen Besuch wert. Ich liebe es an der langen Theke zu stehen, Leute zu beobachten und den Barkeepern beim Zubereiten der Cocktails zuzusehen. Man trifft auch nicht nur auf Touristen, gegen frühen Abend nach Büroschluss finden sich eine ganze Menge Businessleute ein um den Feierabend einzuläuten.

Newton Bar

Einen Frühstückstipp muss ich noch loswerden. Wir waren am Prenzlauer Berg bei Anna Blume. Draussen unter großen Bäumen gibt es ein vielfältiges Angebot an verschiedenen Frühstücksideen. Der Hingucker und Leckerschmecker ist wohl das Frühstück auf der Etagere. Absolut reichhaltig, vielfältig und lecker.

Lasst Euch von der Schlange vor der Terrasse nicht abhalten – es geht recht schnell voran, da es jede Menge Plätze gibt.

Berlin hat so viele Facetten, dass man die Stadt bei jedem Besuch ganz anders erleben kann. Dieser Besuch war etwas ruhiger und entspannter.

 

 

 

 

 

Amsterdam..

ist unbedingt eine Reise wert.

Eine unglaubliche Stadt! Spannend, lebhaft, innovativ und modern, trotzdem urig und gemütlich und mit sehr viel Charme. Du findest was immer Du möchtest.

Wir haben einen kleinen Trip unternommen um uns 2 Tage von der Stadt bezaubern zu lassen und haben ein paar Tipps für Euch mitgebracht.

Shopping wird in der niederländischen Hauptstadt groß geschrieben. Du findest neben allen bekannten Ketten wunderbare kleine und sehr individuelle Läden. Die Amsterdammer nennen die Region mit den kleinen Gassen ‘ de negen straatjes’. Hier geht es etwas hipper zu als in der Kalverstraat, Leidsestraat oder Heilige Weg, wo Du alle größeren Ketten findest.

Das Rijksmuseum ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Du kannst Dir eine kostenlose App (Rijksmuseum) auf Dein Smartphone laden und unter verschiedenen Führungen die passende für Dich auswählen. Wir haben uns für die 90 minütige Highlighttour entschieden – man bekommt einen schönen Überblick über alle Bereiche. Der Eintritt ins Museum ist mit 17,50 zwar ganz ordentlich, ein Besuch lohnt aber trotzdem.

Gewohnt haben wir mitten in der City in einem typischen Stadthaus – gebucht über Wimdu oder auch AirBnB. Wer mag, kann es mal als Alternative zum Hotel versuchen. Wir haben bislang nur positive Erfahrungen damit gemacht.

Ein wirklich tolles Frühstück gibt es in der Keizersgracht 465 bei Greenwoods. Tolle Gerichte, die keinen Wunsch offen lassen. Ob Du Vegetarier bist oder ein Problem mit Gluten oder Lactose hast. Es gibt für jeden eine richtig geschmackvolle Lösung.

Für ein Mittagessen lohnt der Weg zur Bellamyplein 51 in die Foodhallen. An den zahlreichen Ständen vorbeischlendernd kann man sich kaum entscheiden ob es die Mezze Platte, die frische Pasta, Sushi, oder doch ein Burger sein soll. Du kannst Dein Essen auch mit nach draussen nehmen um es an den ‘Picknicktischen’ im Sonnenschein zu verspeisen.

Foodhallen

Vor dem Diner zum Sudowner lohnt ein Abstecher in die Skybar des Double Tree by Hilton Hotels in die Oosterdoksstraat 4.

Wir haben zwei Restaurants getestet. Beide sind auf unterschiedliche Art sehr besonders. Da wären das Lion noir in der sehr belebten Reguliersdwartstraat 28 mitten in der Stadt. Das Essen ist ein Trau und die Location total gemütlich. Es gibt einen wunderbaren Garten und tolle Drinks bei cooler Musik. Sitzen zu bleiben und noch einen der leckeren Drinks probieren lohnt sich auf jeden Fall.

 

Eine wirklich coole Location ist das Hotel de Goudfazant, etwas außerhalb der City an der Aambeeldstraat 10 mitten in einem Gewerbegebiet. Das Restautant serviert leckere Küche zu anständigen Preisen in einer alten Autowerkstatt. Absolut cool – seht selbst

An dieser Stelle noch einmal ganz lieben Dank an Monique aus Amsterdam für die vielen wunderbaren Tipps. Alle konnten wir nicht testen an einem Wochenende, wir müssen unbedingt noch einmal wieder kommen.

 

 

 

 

 

Warum nicht die Seidenbluse auch an “normalen” Tagen tragen?

Viel zu schade ist es doch die Seidenbluse nur zu besonderen Anlässen oder zum Ausgehen aus dem Schrank zu nehmen. Ich finde sie so schön, dass ich sie ganz gerne auch mal mit Jeans und dickem Strick kombiniere – warum nicht?

Seidenbluse mit Strick     beiger Strickmantel