Suche

Tag Archives: Omi

Granny, women2style, Babybesuch

Der erste Babybesuch – Hätt ich Dich heut’ erwartet, hätt ich Kuchen da…

Heute geht es mal wieder um das kleine Igelchen, bzw. eigentlich eher um die Mama (den Papa natürlich auch). In den Gesprächen mit meiner Tochter ging es, gerade in den ersten Wochen nach der Geburt, häufig um den ersten Babybesuch. Das hat mich dazu gebracht das Thema einmal etwas näher zu beleuchten.

Bei meinen ersten Babybesuchen habe ich mir vorher Gedanken gemacht, wie ich die kleine neue Familie am besten unterstützen kann. Einfach nur hinfahren und “zu Besuch” sein war nicht mein Ansinnen. Mir ging und geht es eher um Unterstützung und Hilfe und dabei möglichst zu vermeiden ein zusätzlicher Belastungsfaktor zu sein.

Was ich mir auf die Fahne geschrieben habe:

  • Gebe keine ungefragten Ratschläge
  • Bleib die Ruhe selbst
  • Nein, Du hast keinen Erziehungsauftrag
  • Du darfst das Igelchen einfach nur genießen und verwöhnen. (Das wird auf jeden Fall kommen liebe Jule, denn dafür sind Omis da :-))

Das sind die Dinge, die ich mir vorgenommen habe und hoffe sie ganz schnell auch zu verinnerlichen.

Eine kleine Geschichte am Rande: Wir sitzen im Garten und grillen. Trotz der einigermaßen lauen Sommernacht wird es relativ kühl. Das Igelchen ist zwar schön warm eingepackt in eine Decke, aber ohne Mütze! Nee, ich habe nichts gesagt – wirklich. Aber die Jule mit nackten Füßen. Was soll ich sagen? Einmal Mama immer Mama, ist mir der Satz: “Zieh Dir mal was an die Füße, frierst Du nicht?”  einfach so rausgerutscht. Erst der kleine Hinweis meiner Tochter auf Ihr Alter hat mich zum Lachen gebracht. Ganz raus aus seiner Haut kommt man wohl doch nicht. Und was habe ich es selbst gehasst, wenn (vornehmlich mein Papa) mich wie ein kleines Mädchen behandelt hat.

So lernt man als Omi in beide Richtungen: Sorry Papa, ich bin nicht anders! Und Jule: Danke für die Geduld, ich arbeite daran :-).

Das aber nur als kleine Randbemerkung, denn eigentlich wollte ich Euch in Absprache mit Jule eine kleine Do’s and Dont’s Liste für den ersten Babybesuch mit auf den Weg geben. Einiges davon ist für Euch sicher selbstverständlich, aber der erste Babybesuch bezieht sich ja nicht nur auf Mütter, sondern auch auf Schwiegermütter und -väter und sonstige Verwandte, Nachbarn oder Freunde.

Do’s And Dont’s beim Babybesuch

Do’s

  • Bringt etwas zu essen mit. Wie wäre es mit einer großen Portion des oder der Lieblingsgerichte von Tochter oder Sohn? So können sie (oder Ihr vor Ort) einige Portionen einfrieren und niemand muss sich ums “Essen kochen” kümmern.
  • Fragt, wann der kleinen Familie ein Besuch passt.
  • Räumt hinter Euch her und hinterlasst möglichst wenig Spuren Eures Besuchs.
  • Bietet Hilfe an. Das kann vom Aufräumen, Kochen, Einkaufen, mal schnell die Wäsche zusammenlegen bis zum Rasenmähen alles sein. Manchmal ist es vielleicht auch das Aufpassen auf die Kleinen, wenn Mama oder Papa mal schnell unter die Dusche springen. Oder  es ist eine kleine Spazierfahrt mit dem Kleinen, damit Mama und Papa wenigstens ein kurzes Nickerchen machen können.
  • Bleibt positiv, macht Komplimente, ermuntert und gebt Sicherheit, dass alle Dinge gut laufen.
  • Hört zu und stellt interessierte Fragen. Der Kosmos außerhalb der 4 Wände und des Babys ist gerade uninteressant.

Dont’s

  • Steht nicht unangekündigt vor der Tür.
  • Lasst Euch nicht bedienen.
  • Stürzt Euch nicht auf das Kind und reißt es in Eure Arme – wartet lieber, bis Ihr gefragt werdet oder fragt vorsichtig.
  • Knutscht das Baby nicht direkt ab – auch wenn es schwerfällt. (Verschiebt das lieber auf Zeiten in denen Ihr mit dem Igelchen allein seid ;-))
  • Gebt keine ungefragten und in der Regel ungewollten und unnötigen Ratschläge.
  • Verschiebt den Besuch, solltet Ihr in irgendeiner Form kränkeln.
  • Und – dehnt den Besuch nicht endlos aus. Achtet auf die Signale der Eltern und entwickelt kein Sitzfleisch.

Viele der Dinge sollten eigentlich selbstverständlich sein, sind es aber anscheinend nicht.

Ich bin sicher man könnte die Liste noch ergänzen oder aber Eure “Erfahrungsliste” sieht gleich ganz anders aus. Habt Ihr dazu Erfahrungen im Austausch mit Euren Töchtern oder Söhnen? Wie ist der erste Babybesuch dort abgelaufen?

Ich bin gespannt und wünsche Euch einen wunderbaren Sonntag.

Herzliches

Susanne Niermann Women2Style