Suche

Tag Archives: Münster

*unbezahlte Werbung*

 

Lieblingsorte in Münster - 5 Restauranttipps für die Mittagspause

 

Weiter geht die kleine Serie meiner Lieblingsorte mit Restaurant Tipps für die kleine Mittagspause. Beim Bummel durch die Stadt kommt er bestimmt - der kleine Hunger. Mir geht es jedenfalls immer so. Wenn ich eine andere Stadt besuche und von schönen Eindrücken geflutet werde, meldet er sich nach ein paar Stunden zuverlässig zu Wort.

 

Ich liebe es dann mich irgendwo niederzulassen wo es mir gut gefällt und ich etwas Abstand bekomme. Ich lasse die ersten Eindrücke etwas sacken, bestelle vielleicht ein schönes kaltes Glas Weisswein und freue mich auf einen leckeren kleinen oder größeren Mittagssnack, bevor ich mich wieder in den Trubel der Stadt stürze oder auf Sightseeingtour begebe.
women2style-Shoppingtipps - Muenster
*unbezahlte Werbung*

 

Lieblingsorte in Münster - Shoppingtipps

 

Da ich Euch in meinen letzten beiden Posts mit sooo vielen Infos überhäuft habe, gibt es heute etwas auf die Augen - viele schöne Bilder nämlich. Über Eure Anregung, meine Lieblingsorte in meiner Lieblingsstadt mit Euch zu teilen, freue ich mich total. Darüber spricht es sich leicht, das liegt schon in der Natur der Sache - Lieblingsorte eben.
Werbung mit PR Mustern

#homestory! THE TINA - der kleine Concept Store mit Herz


Auch in Münster gibt es sie, die eher gastronomisch und studentisch geprägten szenigen Ecken. Eins der ältesten studentischen Kultviertel ist wohl das Kuhviertel mit seiner bunten Kneipenlandschaft. Hier gibt es alles was ein Viertel bunt macht: kleine Galerien, Frisöre, natürlich den Kiosk, kleine inhabergeführte Läden und noch einiges mehr.

“Ich liebe das Normale in den Fotografien – keine Models, keine Events, kein Highend”

das ist ein Zitat aus meinem Gespräch mit der Künstlerin Sonja Rath. Unter dem Thema Inspirationen möchte ich Euch im Rahmen einer Art Homestory Sonja vorstellen.

 

 

Sonja ist nicht nur eine spannende Frau, sondern sie sprüht vor Kreativität und hat mich mit Ihrer Art über die Entstehung Ihrer Kunstwerke zu erzählen begeistert. Ich nenne es bewusst Kunstwerke und nicht Malerei, weil es über das Malen an sich ein ganzes Stück hinaus geht. Ihr ganz persönlicher Anspruch ist es , dem “Alltag einen schönen Rahmen zu geben”. Mit ihren Bildern möchte Sie die Aufmerksamkeit des Betrachters auf die kleinen Alltagsmomente lenken. Alltagsmomente, die von einer Leichtigkeit erzählen oder durch die Art der Bearbeitung eine Leichtigkeit in der Betrachtung bekommen. Es sind immer Momente der Freude, der Ruhe, der Innigkeit oder Zärtlichkeit. Sie erzählen von Lebensfreude, Genuss und entspannten Momenten. Der Mensch und sein Ausdruck in eben diesen beschriebenen Momenten ist der zentrale Aspekt in ihren Bildern.

Seit fast 35 Jahren schon sammelt Sonja Bilder, in denen Sie einen besonderen Moment sieht. Erst jetzt in den letzten Jahren hat Sie begonnen diese besonderen Momente in Ihren Bildern zu verarbeiten.

Die Bilder sind besonders, außergewöhnlich, pur und ruhig.

Sie malt zunächst einen “Rohling” eine Art Untergrund, der allein schon mal aus bis zu 20 verschiedenen Schichten bestehen kann. Der Hintergrund für das spätere Bild ist immer von einer wässrigen, pudrigen Leichtigkeit bevor Sie ihrer Intuition folgt und das für diesen Rohling passende Foto auswählt um es in das Bild einzuarbeiten.

Ich durfte einen Blick in das Atelier werfen und war sofort verzaubert von Farben, Materialien, halbfertigen Bildern, Fotos und Rohlingen die auf ihren Einsatz warten. Die  zahlreichen verwendeten Werkzeuge und Materialien zeugen davon, dass die Bilder eine Verschmelzung von Malerei und Collage sind.

Das Atelier will ich Euch natürlich nicht vorenthalten:

 

 

Foto und Bild verschmelzen, indem Sonja das besondere Moment des Fotos durch, ich nenne es mal wässrige Neonfarben, sozusagen spotet. Ob durch horizontale, vertikale oder auch kreisförmige Bewegungen nimmt sie das Wesen des Fotos und setzt es in Bezug zum Rest des Bildes.

Das Gefühl der Leichtigkeit geht dank der besondere Art der Rahmung über das Bild hinaus, denn alle Bilder hängen wie schwebend in einem  tiefen Rahmen. Eine tolle Idee die das Bild über den Rand hinaus wirken lässt.

Erreichen möchte Sie, dass der Betrachter ganz unverstellt, ohne die Hektik unseres täglichen Lebens, hinter die Bilder guckt und die Menschen und ihre Gefühle wahrnehmen kann.

Die Bilder rühren den Betrachter mit Erinnerungen an die Kindheit, an feste Werte, an eine unbeschwerte, leichte und behütete Zeit voller Gerüche nach Apfelkuchen und Sonnenmilch, nach Freibad und Herumtoben. Und da ist es, das schöne Gefühl!

 

 

Wollt Ihr die Bilder live sehen, könnt Ihr Euch direkt an Sonja wenden. Ihr könnt Sonja erreichen unter: sonja.rath@unitybox.de

Inzwischen hängen ihre Bilder nicht nur in vielen Privat, – sondern auch in Geschäftsräumen und erfreuen sich einer rasch wachsenden Zahl an Menschen.

Na ja und was soll ich sagen, auch ich habe mich bei meinem Besuch direkt in zwei Bilder verliebt, die jetzt unser Eßzimmer zieren und über die ich mich jeden Tag aufs neue richtig freue :-)

Ich wünsche Euch einen Tag voller Leichtigkeit.

Susanne

Eine Shoppingtour mit der Freundin macht Spaß!

Wir haben es ausprobiert und sind für einen sommerlichen Trip nach Barcelona gemeinsam in Münster beim Modehaus Schnitzler shoppen gewesen.

Ihr kennt das sicher auch von Euren Beutezügen mit der Freundin, dass das schöne Kleid mit dem extravaganten Muster, in dem die Freundin so zauberhaft aussieht, an Euch den Charme einer kreativen Bonbonverpackung verbreitet!?

Woran liegt das? Neben dem Farbtyp und natürlich der Figur liegt der Hauptgrund in dem unterschiedlichen Persönlichkeitstyp. Ist Deine Grundausstrahlung eher klassisch, feminin, sportlich oder besonders extravagant? Die Frage solltest Du für Dich klären und Dich dann von der Freundin im Kleid mit dem etwas ruhigeren Muster und dem strengeren Schnitt bewundern lassen. Mehr zu dem Thema Persönlichkeitstypen findest Du in meinem Blog bei den stilmachern hier.

 

Alle Fotos : Peter Leßmann

Spaß gemacht hat uns die Shoppingtour, viel ausprobiert und wechselweise angezogen, haben wir mal wieder festgestellt, dass unser Geschmack zwar ähnlich ist, wir die Outfits aber passend zu unserem jeweiligen Typ ganz anders interpretieren. Wie gefällt Euch unsere Auswahl?

Das gemusterte Kleid und die gemusterte leichte Hose sind von HALE BOB, das weisse Seidenshirt zur Hose ist von STRENESSE. Gabrieles weiße Bluse mit der Lochstickerei ist von LALA BERLIN, genau wie das Stricktop mit passendem Schal von Susanne. Die Shorts mit Palmenmuster sind von STEFFEN SCHRAUT, der Hut von CODELLO. Das Pünktchenkleid was Gabriele trägt ist von JULIA KRUPP, die Clutch von PAULE KA.

Alle Modelle findet Ihr bei Schnitzler in Münster auf dem Prinzipalmarkt oder auch online hier.

Das Ergebnis könnt ihr Euch auch im aktuellen Kundenmagazin 40/43 vom Modehaus Schnitzler in Münster ansehen

16_03_21_Schnitzler_4043_FS2016_Heft04_Titel

Foto: Fotolia_ Jenny Sturm

 

“lokalbar” heißt die kleine Unternehmung aus Münster um die Designerin Claudia Gerken.

Fünf liebevoll zusammengestellte und vielfach getestete Backmischungen gibt es inzwischen. Sie alle schmecken absolut großartig!

Das Besondere: die Zutaten sind komplett aus regionalen Betrieben und biozertifiziert. Es gibt sogar eine richtig leckere vegane Mischung.

Tipp: Die Backmischungen mal nicht als ganzen Kuchen, sondern in Portionsförmchen oder Tassen als Dessert zubereiten- der Brownie in der Tasse mit flüssiger Schokolade übergossen läßt garantiert jeden Gästegaumen jubeln.

Wer mehr wissen möchte findet hier den Flyer.

Zu beziehen in Münster z.B. bei Voss & Weiss, Hörsterstraße 20 oder online unter www.lokalbar.de

Kuchen, Brownie
Foto: Claudia Gerken
lokalbar_lokalbar Kuchen
Foto Claudia Gerken
lb_obststreusel lokalbar_pfl
Foto: Svenja Haas
muffin-streusel-logo
Foto: Claudia Gerken

 

MerkenMerken