Suche

Tag Archives: Lederhose

Ein Beitrag in Zusammenarbeit mit La Shoe

Jetzt wird es gemütlich – der “Bequemschuh” bekommt eine Imagepolitur!

Kennt Ihr schon La Shoe? La Shoe hat das Thema “Gesundheitsschuh” oder “Bequemschuh” ganz neu interpretiert. Gott sei Dank kann ich da nur sagen, denn wer empfindliche Füße hat, Einlagen tragen muss oder ein Hallux Valgus Problem hat, für den war Schuhe kaufen bislang keine “schöne” Angelegenheit, sondern eher eine zweckmäßige. La Shoe verbindet den Anspruch den unsere Füße stellen mit modischer Umsetzung.

In meinen Typ- und Imageberatungen habe ich viele Frauen die von einem Hallux Valgus betroffen sind oder Einlagen tragen müssen. Sie alle werden sich über diesen Schuhtipp sicher besonders freuen. Aber auch für empfindliche Füße oder für Füße die viel aushalten müssen, sind diese Schuhe ein Segen.

Hier bekommt Ihr mehr Infos zu La Shoe und noch jede Menge hilfreiche Empfehlungen rund um den Problemfuß.

Ich habe die Schuhe jetzt einige Zeit getestet und bin begeistert. Ob in meinen Beratungen oder beim Personal Shopping, ich renne oft den ganzen Tag hin und her – meine Füße müssen also so einiges mitmachen.

Gleich drei paar Schuhe habe ich mir ausgesucht ( ich hätte noch mehr gefunden- könnt Ihr Euch sicher denken :-)) und werde sie Euch nach und nach vorstellen.

 

 

Heute zeig ich Euch, wie soll es auch anderes sein, den Sneaker. Er ist so leicht am Fuß, dass man ihn kaum spürt. Auch nach einem langen Tag drückt nichts und engt nichts ein. Die Sohle ist extrem biegsam und keine Naht ist zu spüren. Das wird mein Schuh beim nächsten Städtetrip!

Selbst wenn die Füße ein bisschen anschwellen – Ruckedigu – Platz ist im Schuh! Um mal Aschenputtel zu bemühen…

 

 

Von mir bekommt der Sneaker den Daumen hoch.  Da er einen auffälligen Druck hat, mag ich es ansonsten eher schlicht dazu, so bekommt der Schuh seine ganz eigene Bühne.

Das erste Outfit besteht aus einer schwarzen schmalen Lederhose und einen oversized Pulli. Für Streckung (damit ich nicht versinke in dem großen Pulli) sorgt die lange Kette, das Tuch minimiert den großen Ausschnitt, denn der ist für mein Gesicht eigentlich ein bisschen groß, aber so geht es gut. Die Tasche ist so groß, dass bei einem Städtetrip viel hineinpasst, ich jedenfalls schleppe immer Unmengen Zeugs mit mir rum.

 

 

Das graue Outfit besteht aus einer schmalen extrem elastischen Hose von Dreykorn und einem Pulli von Jette, mit den zur Zeit unvermeidlichen Statementärmeln. Ich liebe diese Ärmel, muss aber darauf achten, dass sie tief angesetzt sind, sonst tragen die Ärmel im Brustbereich ziemlich auf und wer will das schon… Da alles Ton- in- Ton ist, stehlen die Ärmel den Schuhen nicht die Show, sondern setzen eher einen spannenden Kontrapunkt zum Sneaker.

 

 

Ich hoffe Euch hat mein Tipp gefallen und Ihr habt für den nächsten Städtetrip eine kleine Anregung bekommen.

Hier könnt Ihr den Sneaker kaufen- wenn ihr auf das Bild klickt gelangt ihr direkt zu LaShoe.

Affilinetlink:

Und was in den anderen Kartons ist erfahrt Ihr dann ganz bald. Nur soviel: bequem und schön bleibt es.

 

 

Ich wünsche Euch ein schönes langes und sonniges Wochenende

Herzliches

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Spitze ist spitze… und kann auch cool!

Mit der Spitze ist das ja so eine Sache. Sie ist schön und weiblich und romantisch und auch noch gerade ein Trend. Ich finde, man muss ein bisschen aufpassen, dass es nicht von allem zu viel wird – zu viel romantisch und zu viel feminin. Aber das liegt natürlich auch immer am Persönlichkeitstyp.

Ich habe da schon eine ganze Portion Weibliches – viel Rundungen, die Locken u.s.w.,  von meiner Art habe ich zusätzlich ganz viel natürlich/sportives.

Spitze wird cool, wenn die Aussage gebrochen wird

Was bedeutet das jetzt? Ich mag Spitze, aber sie darf entweder nur ein kleiner Aspekt eines Kleidungsstückes sein oder sie muss durch die Art und Verarbeitung so sein, dass es nicht zu niedlich wird.

Dieses Spitzenshirt von Sandro ist ein perfektes Beispiel dafür, dass Spitze auch allover funktioniert, wenn sie in Schnitt und Form nicht den “typischen” Merkmalen folgt, sondern sie bricht. Was sofort ins Auge fällt, ist das Bündchen am Hals. Ein gestricktes und gestreiftes Bündchen wie an einem Sweatshirt oder einer Bomberjacke. Das gibt dem Shirt sofort eine andere Richtung – es verstärkt nicht, sondern bricht die feminine Aussage.

Was man hier leider nicht sieht, die Spitze selbst ist schon extrem cool –  sie hat neben Peaceschriftzug auch Peacezeichen und ähnlich coole Icons zur Spitze verarbeitet.

Die Hose habe ich Euch hier schon gezeigt und ich trage sie sowohl als Anzughose, als auch wie hier zum Ausgehen, eben passend kombiniert.

Spitze zu Jeans, Leder oder sportlichen Streifen

Habt Ihr eine Spitzenbluse oder Shirt was nicht in sich schon einen Bruch hat, funktioniert der Bruch auch innerhalb des Outfits zu Jeans oder Leder. Achtet darauf, wenn Ihr nicht zu weiblich/feminin rüber kommen wollt, einfach eine coole und ungewöhnliche Sache dazu zu kombinieren.

Ich habe das Shirt auch schon mit einer engen schwarzen Lederhose und meinen silbernen Schuhen getragen. Die habe ich Euch hier schon gezeigt.

 

 

Leider gibt es das Shirt so nicht mehr – ich habe es aus Paris mitgebracht. Aber ähnlich cool ist dieses Shirt von Sandro.

Wie gefällt Euch denn Spitze so? Könnt Ihr Euch ein Outfit damit vorstellen?

Habt einen tollen Tag und ein schönes Wochenende

Herzliches

 

Kaschmir zum Sommerende…

Da sind sie die wunderbaren Tage zwischen warm und kalt. Morgens und abends ist es schon ganz schön frisch und tagsüber wärmt die Sonne noch ganz ordentlich. Ich liebe es in dieser Zeit die ersten Herbstteile sommerlich zu kombinieren oder umgekehrt dem Sommerkleidchen ein herbstliches warm up zu verpassen.

Hier bin ich noch in München unterwegs und trage meine (Fake-)Lederhose ( die ich sowohl im Sommer, als auch im Herbst und Winter liebe) von Zara mit einem sehr weiten Kaschmirüberwurf. Beides in hellen Farben mit weissen Sneakern und weisser Bluse kombiniert, sieht noch ziemlich sommerlich aus, ist aber durch den Kaschmirstrick kuschelig warm.

Meine weisse Bluse ist von COS, sie ist wie eine Hemdbluse geschnitten, hat aber einen sehr schönen kleinen Kragen. Der Kragen sorgt dafür, dass die eher klassische Bluse nicht spießig wirkt. Auch ganz schön sieht es aus, wenn Du den Kragen bis oben zumachst- gerade unter Kleidern oder weiten Pullis ist das schön.

Der Kaschmirpullover ist von FRANCO CALLEGARI. Ich habe ihn bei P&C als Überwurf gekauft und einfach an beiden Seiten zugenäht :-).

Ohne Armbändchen geht bei mir nichts. In diesem Fall habe ich mehrere kleine in beige und roségoldenen Tönen dazu kombiniert.

 

 

Wie kombiniert Ihr Eure Sommer und Herbstteile in dieser restwarmen Zeit?

Ich wünsche Euch einen supersonnigen Tag

Susanne

 

 

 

Auf dem Weg zur Geburtstagsfeier!

Die Tage waren wir zu einem Geburtstag eingeladen, stellte sich also die dringende Frage : Was zieh ich an?

Also bin ich eine Weile vor meinem Schrank auf und ab gelaufen mit dem Ergebnis, dass ich die beiden Teile, die ich im Moment total gerne trage in den Händen hielt. Die lange Weste von S.OLIVER und die “Lederhose” von ZARA. Etwas tiefer in den Schrank getaucht, habe ich ein Shirt in der exakt gleichen Farbe wie die Weste gefunden. Es ist ebenfalls ein Zarashirt und bezaubert durch das Spiel des leicht transparenten Oberstoffes mit dem darunter liegenden Baumwollstoff. Ein sommerlicher Highheel in schlammfarbenem Schlangenlook von Pura López dazu und fertig ist der Ausgehlook.

Nimm mal ein Teil aus Deinem Schrank was Du gerne magst und kreiere verschiedene Looks damit. Du wirst erstaunt sein, was der eigene Schrank so alles hergibt.

In den letzten Posts hast Du mehrere Varianten der “Lederhose” gesehen. Mit Top und Schlappen, mit Sneakern und Bluse, mit Highheels und langer Weste. Hast Du auch eine “Lederhose”, echt oder auch unecht? Und wie stylst Du sie am Liebsten?

Ich freue mich über Ideen. Einen schönen Mittwoch für Dich

Susanne

 

 

“Leder” mit “Seidenbluse” – edel und lässig!

Die Bluse auf dem Foto ist leider nicht aus Seide, fällt aber so und es passte besser in den Titel :-). Diese meine weisse Bluse ist das Standardmodell von ZARA und geht hier eine durchaus edle Verbindung ein mit der ebenfalls nicht aus echtem Leder gefertigten “Lederhose” von Zara. Zusammen mit einem weissen Sneaker und ein bisschen Schmuck eine lässige Kombi.

Schönes muss also nicht immer teuer sein - edel geht auch günstig. Trage es mit der Dir eigenen Selbstverständlichkeit und wähle für so einen Look unbedingt die schlichten Teile.

Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende

Susanne

Auch der Sommer mag Lederhosen!

Lederhosen sind ja eigentlich ein typisches Kleidungsstück für die kühleren Jahreszeiten, aber ich finde, auch im Sommer darf sie mal an die Beine.

Meine schlammfarbene Hose ist von ZARA und damit natürlich kein echtes Leder und nicht unbedingt etwas für 30 Grad. Aber alles Andere ist ja luftig und gleicht es ein bisschen aus.

Das Top ist von MASSIMO DUTTI und passt mit seinem Muster in schlamm- mit blaufarbenen Längsstreifen wunderbar zur Hose. Der leicht schräg verlaufende Abschluss des Tops sorgt dafür, dass nicht gerade die breiteste Stelle am Oberschenkel betont wird.

Die wunderschönen Glitzerschläppchen sind von GIULIA TADDEUCCI – in ähnlicher Variante gibt es sie z.B. hier

Gerade verlaufende Shirt- oder Blusensäume lenken den Blick dorthin, achte also darauf, dass Du mit dem Abschluss nicht an einer für Dich ungünstigen Stelle endest. Leicht schräg, abgerundet oder im vorderen Bereich in den Hosenbund gesteckt, hat der Verlauf des Saumes eine günstigere Wirkung.

Ich wünsche Dir einen wunderbaren Wochenanfang

Susanne

Der Schwarz – Weiß Kontrast!

Egal zu welcher Jahreszeit – diesen Kontrastklassiker sieht man durchgängig. Er lässt sich wunderbar der Jahreszeit anpassen. Jetzt ist das mit Schwarz ja so eine Sache… Schwarz ist hart und kompromisslos und lässt die Haut  schnell blass aussehen, außerdem macht Schwarz, eben wegen der harten Wirkung, nicht unbedingt jünger.  Abends, wenn das Licht etwas gnädiger ist und man vielleicht auch etwas mehr geschminkt ist, ist das etwas anderes.

Jetzt mag ich aber, ab und zu zumindest, Schwarz trotz der eben erwähnten Wirkungen ganz gern. Die durch den starken Kontrast entstehende Härte versuche ich etwas abzumildern, indem ich z.B. eher weiche Materialien und Schnitte wähle. Strenge Schnitte würden die eher abweisende Ausstrahlung von Schwarz noch unterstützen.

Hier trage ich ein weißes T-shirt mit Druck von BENETTON, die (Kunst-)Lederhose und die weiche (Kunst-)Lederjacke mit Fransen von ZARA sind recht lässig geschnitten. Der Turnschuh von NIKE sorgt für den sportlichen Touch.

Falls Ihr also einen Tag habt, an dem Ihr statt einer etwas freundlicheren Farbe Schwarz tragen wollt, und Ihr nicht der dunkle Typ mit schwarzem Haar und dunklen Augenbrauen seid, probiert es mal mit weichen Materialien  und lässigen Schnitten. Und natürlich mit dem besten Mittel  - einem strahlenden Lächeln.

 

 

 

Noch immer streift es!

Dasselbe Shirt, derselbe Pulli wie im letzten Post, nur mit schmaler Hose. In diesem Fall eine schmale Lederhose von OAKWOOD. Die Wirkung des Oberteils ist in dieser Verbindung eine ganz andere. Tragt eure Sachen also nicht immer in den gleichen Kombinationen. Allein durch das Tauschen eines Teils, bekommst Du schon eine ganz andere Aussage. Mach doch mal ein Experiment und nimm ein Teil aus Deinem Kleiderschrank und versuche damit so viele Kombinationsmöglichkeiten wie Du finden kannst zusammenzustellen. Du wirst erstaunt sein was für Ideen Dir kommen. Und jetzt stell dir vor, dass jedes Teil im besten Fall zig mal unterschiedlich zu kombinieren ist. Wieviele Kombinationsmöglichkeiten Du hast! Wenn Du magst, mach Dir Fotos von den Ideen. So musst Du nicht jeden Tag wieder kreativ werden, sondern guckst einfach auf den Fotos nach, wonach Dir heute der Sinn steht :-)

Gestreift, Lederhose