New York City

New York City

Tipps für NYC zu geben ist wirklich schwer, da sich der Apfel einfach zu schnell dreht. Wer also schon da war, kann jetzt weiterblättern. Ich werde eher etwas für Euch haben, wenn Ihr plant, das erste Mal den Big Apple zu besuchen. Eine Freundin hat eine sehr passende und knappe Beschreibung für New York gefunden: der wunderbare, faszinierende Moloch. Das passt wirklich gut, denn wie ein Moloch wird es Euch an vielen Ecken vorkommen, aber die Faszination ist und bleibt wunderbar.

Wohnen solltet Ihr bei einem ersten Besuch in der Nähe des Times Square, so könnt Ihr alle wichtigen Punkte zu Fuß erreichen. Wer schon häufiger da war, oder nicht mittig drin sein will, wohnt super im angesagten Meatpacking District oder in Soho. Hotelzimmer sind in der Regel sehr teuer und eher klein.

Beginnen solltet Ihr unbedingt mit einem abendlichen Bummel über den Times Square. Die Faszination ist dort unglaublich, heute sind es weniger die riesigen Plakatwände, als die unglaublich riesigen Flat Screens mit permanent bewegten Bildern. Achtung Nackensteife – man läuft einfach die ganze Zeit um sich schauend und vor allen Dingen nach oben schauend durch die Gegend. Das bleibt übrigens auch tagsüber und an anderen Stellen so, der Blick nach oben, die Fassaden hoch ist zu jeder Zeit toll.

Time Sqare NY    Skyscraper NY

Ein schöner Abschluss des Bummels ist eine Besuch auf einer der zahlreichen Roof Top Bars. Wir waren in der Nähe des Times Square in der Bar des Double Tree Hilten. Der Blick auf das Lichtermeer und nach unten auf, dank der Höhe, die allgegenwärtigen Miniaturtaxen, ist der Hammer.

RoofTopTaxi Roof Top Lichter

Eine Stadtrundfahrt ist auf jeden Fall empfehlenswert um einen Gesamteindruck zu bekommen. Tipp: versucht, wenn es passt, am Sonntag eine Stadtführung zu machen, da ist der Verkehr überschaubarer als in der Woche.

Ein Besuch der Aussichtsplatform des Empire State Buildings oder des Rockefeller Center ist ein Muss. Mir gefällt der Blick vom Rockefeller besser, da sich Manhatten unter Dir bis zum Hudson hin erstreckt. Versucht unbedingt zum Sonnenuntergang dort oben zu sein. Der Blick wird Euch nachhaltig im Gedächtnis bleiben. Ca. eine Stunde Wartezeit müsst Ihr bis zum Einlass ungefähr rechnen.

Manhatten Rockefeller Blick

Am Sonntag mit dem Fahrrad durch den Central Park zu fahren ist eine schöne Alternative wenn Ihr etwas mehr sehen wollt. Zu Fuß sind die Strecken ein bisschen weit. Es gibt auch ganz schöne geführte Touren durch den Park. Wir haben den Besuch mit einem Picknick auf den Wiesen in der Sonne abgeschlossen. Aber auch die Gastronomie dort ist sehr nett.

Central Park NY Central Park

Auf dem Rückweg genehmigt Euch einen Drink in der sehr schönen Bar des Plaza an der 5th. Zurück ist ein Schaufensterbummel die 5th entlang einfach wunderbar. Hier findet sich jeder Store, der etwas auf sich hält.

The Plaza   5th Skyline

Hier im oberen Teil finden sich auch die Museen. Einen Besuch solltet Ihr unbedingt einplanen. Das Guggeheim ist, gerade auch wegen seiner eigenen runden Architektur, sehr sehenswert. Schwierig sich zu entscheiden, wenn man nicht alle ansehen möchte. Das Museum of Modern Art (MoMA) oder das Metropolitan Museum of Art sind ebenfalls eindeutige Anwärter für einen Besuch. Wir haben eine Führung im MoMA vor der eigentlichen Öffnung des Museums gebucht. Versucht das unbedingt hinzubekommen. Es ist absolut beeindruckend die Kunst für sich zu haben.

Guggenheim MoMa Blick

Für den unteren Teil Manhattens braucht es auch mindestens einen oder zwei Tage. Ganz schön ist z.B. eine U-Bahnfahrt bis runter zum Seaport und ein Spaziergang zurück Richtung Times Square, solange Euch die Füße tragen. Hier unten beginnen auch die Hubschrauberflüge, das ist natürlich eindrucksvoll, aber sie dürfen leider nicht mehr über Manhatten selbst fliegen, man fliegt also nur daran entlang.

Manhatten Hubschrauber

Den Besuch von Ellis Island und Miss Liberty haben wir uns gespart, eine Gute Alternative ist die Fähre nach New Jersey, Sie ist kostenfrei und Ihr könnt direkt hin- und zurück fahren. Sucht Euch direkt einen guten Platz draussen. Ihr habt einen tollen Blick auf  Miss Liberty und die Skyline von Manhatten.

Manhatten Schiff Miss Liberty Schiff

Zurück schlängelt Ihr Euch am Besten durch die Viertel oder Straßen die Ihr sehen wollt. Die Wall Street ist sicher ein guter Beginn, Ground zero mit dem neuen One World Trade Center und den Wasserfällen müsst Ihr Euch unbedingt ansehen. Ein Spaziergang über die Brooklynbridge ist auch ein Erlebnis. Soho mit seinen tollen Geschäften und schönen Häusern und auch Greenwich Village sind lohnenswerte Ziele auf dem Weg zurück.

One World Trade Center NY quer Wasserfälle Ground Cero Harlem Soho Fassade

Das Meatpacking District und eine Besuch der Highline lassen sich ganz gut miteinander verbinden. Die Highline ist quasi ein Park auf den Schienen der ehemaligen Transport Bahn in den Distrikt – ein tolles Projekt. Anschließend ist ein Bummel durch das abendliche Chinatown oder Little Italy ein schöner Abschluss. Im Peking Duck House, auf der 28 Mott Street, kann man sehr lecker Crispy Peking Duck essen.

Higline NY Graffity Highline NY Krebse Chinatown China Town

Frühstücken geht Ihr am Besten in einem Diner um die Ecke, inzwischen gibt es neben dem klassischen Bagel mit Ei und Speck auch gute Läden, die Organic food anbieten.

Frühstück in NY

Essen gehen in New York ist, wenn Ihr schön essen gehen wollt, sehr teuer, denn in der Regel kommen zu den ausgewiesenen Preisen noch Tax und Trinkgeld oben drauf. Es gibt wirklich alles was das Herz begehrt. Worauf immer Ihr Lust habt, Ihr werdet eine riesige Auswahl davon finden. Wenn es Abends mehr als ein Diner sein soll, ist es ratsam einen Tisch zu bestellen, vor allen Dingen, wenn Ihr mehr als 2 oder 3 Personen seid. Warten kann man in der Regel an der Bar.

Es gibt sicher viele 1.000 Arten New York kennen zu lernen. Und bei jedem Besuch gibt es wieder Neues zu entdecken. Hier habt Ihr ein recht rundes Gesamtpaket für 4-5 Tage und gewinnt einen schönen ersten Eindruck.

 

 

2 Replies to “New York City”

  1. Williamtype says: 20. Juni 2016 at 21:13

    I loved your forum.Thanks Again. Really Great. Tillson

    1. Susanne Niermann says: 1. Juli 2016 at 9:54

      Thanks a lot!!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">html</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*