Muster machen Spaß – im Dschungelfieber!

*Werbung wegen Verlinkung*

Muster machen Spaß - im Dschungelfieber!

Meistens jedenfalls, oder was meint Ihr? Muster sind eine schöne Sache, aber nicht immer ganz einfach. Es gibt doch ganz schön viel zu beachten, bei der Auswahl. Wie viel Muster verträgt Dein Gesicht, wie groß darf das Muster sein und welche Formen sollte es haben, damit es Spaß macht und Dir gut steht?

Ganz schön viele Fragen zu einem echt großen Thema. Möchtet Ihr etwas mehr darüber erfahren, habe ich hier dazu schon einmal einen recht ausführlichen Blogpost zum Thema Muster geschrieben.

Ein paar Regeln zum Muster

Dank meiner unruhigen Haare, ist es für mich nicht immer ganz einfach, ein passendes Muster zu finden. Damit Haar und Muster nicht anfangen miteinander zu konkurrieren, mag ich etwas ruhigere Muster für mich lieber. Ein Muster, das ich gut unter dem Gesicht tragen kann, sollte also entweder ruhiger in der Art des Musters oder ruhiger in den Farben sein.

Für mein eher kleineres Gesicht mit wenig "Hintergrundfläche" sind Muster besser, die ebenfalls nicht viel Hintergrund haben - sonst fällt mein Gesicht optisch in die freie Fläche und lässt es noch kleiner wirken. Habt Ihr mehr "Hintergrund", also breitere und größere Gesichter mit mehr Hautfläche, funktionieren auch Muster mit mehr Hintergrund ganz gut.

Das könnt Ihr super selbst testen. Haltet Euch mal ein kleines Muster mit wenig Hintergrund und ein Muster mit viel Hintergrund unter das Gesicht (gibt es garantiert in jedem Laden zu finden) und schaut Euch im Spiegel an. Ihr werdet selbst sehen, welche Musterart besser zu Euch passt.

Und natürlich spielt auch die Persönlichkeit eine Rolle. Klassische Typen z.B., mögen es in der Regel ganz gern etwas aufgeräumt, da passen Muster mit einer gewissen Ordnung gut. Je mehr extravagante Note Ihr habt, desto auffälliger können die Muster sein, die zu Euch passen. Das ist aber ein Punkt, den man in der Regel recht intuitiv spürt. Auch dazu habe ich hier schon einmal einen Blogbericht geschrieben. Dort erfahrt Ihr, warum die schöne Bluse an meiner Freundin viel  besser aussieht, als an mir.

Ich war ja vor ca. 2 Wochen ein Wochenende an der Ostsee und hatte ein komplettes Outfit im Dschungellook dabei. Für mich eher etwas ungewohnt, von Kopf bis Fuß in Muster gekleidet zu sein, dennoch hab ich mich ganz wohl darin gefühlt. Warum es hier funktioniert:

  • Das Muster ist zwar unruhig, bleibt aber farblich komplett in den zurückhaltenden Farben: Schwarz/Weiß/Grün.
  • Die Bündchen beruhigen/begrenzen das Muster und geben der Bluse die sportive Note, die zu mir passt.
  • Das durchgängige Muster bringt, bedingt durch die ruhige Farbwahl, eine gewisse Ruhe in den Look und die tut mir, s.o., ganz gut.

Das weiche Material und der lässige Schnitt lassen das Ensemble nämlich fast wie einen Overall wirken.

Über diesen Link gelangt Ihr im KLINGEL Onlineshop direkt zur Hose.

Wenn Ihr hier klickt, landet Ihr auf dem passenden Blusenshirt.

Ist Euch das zu viel Muster, ist es gut, dass es KEIN Overall ist, denn so ist auch ein schlichteres Shirt zur Hose schön und super sommerlich.

Wenn Euch das Shirt dazu gefällt, klickt Ihr über diesen Link direkt in den KLINGEL - Onlineshop.

Ich finde beide Varianten perfekt für einen Strandtag. Geht es direkt nach dem Strand noch zum Sundowner, gefällt mir die "Overall-Variante" noch besser. Schläppchen an, Hut auf und fertig!

Ich zeige Euch noch eine andere Hose in einem Dschungelmuster die mustermäßig sehr ähnlich ist, aber viel unruhiger wirkt. Denn hier kommen zum Muster noch viel mehr Farben hinzu. Da funktioniert das Thema im Allover-Look nicht mehr so gut. Hier braucht es unter dem Gesicht eindeutig mehr Ruhe. Also nehme ich eine Farbe aus dem Muster der Hose, die ich verstärken möchte - soll heißen, ich wähle eine Farbe, die mir gut zu Gesicht steht, und beruhige dadurch das Muster.

Das funktioniert natürlich auch mit anderen Mustern. Das ist immer eine gute Sache, wenn Ihr ein Muster zwar tragen, aber nicht so präsent tragen möchtet.

Die Hosen der letzten drei Bilder kann ich Euch leider nicht verlinken, sie sind aus dem letzten Jahr. Die Strickjacke findet Ihr hier unter dem Affiliate-Link, indem Ihr einfach auf das Bild klickt.

Jetzt wünsch ich Euch ganz wunderbare Pfingsten. Genießt die freie Zeit und macht es Euch richtig schön.

Herzliches

4 Antworten

  1. Schöner Beitrag, tolle Seite.
    • Susanne Niermann
      Lieben Dank - das freut mich!
  2. Hallo Susanne Ich bin vor einiger Zeit zufällig auf Deine Seite gestossen. Als ebenfalls kraushaariger Sommertyp bin ich bei Dir schon öfter auf gute Ideen gestossen. Mir gefällt, wenn Deine Haare gefönt sind und ich frage mich, wie Du das hinbekommst. Hast Du bestimte Haarprodukte dafür?? Danke für Deine Rückmeldung! Gruss aus der Schweiz, Jeannette.
    • Susanne Niermann
      Hallo liebe Jeannette, ganz herzlichen Dank Dir :-). Ich benutze dann auch eine Stylingcreme von Marrocanoil. Das Wichtige aber ist der Fön. Ich benutze eine Art Lockenstab von Babyliss, der sich auf Knopfdruck dreht. Damit werden meine Haare super easy und leicht glatt. Er ist sehr ähnlich diesem hier: https://www.amazon.de/Babyliss-Warmluftbürste-Brush-Style-AS551E/dp/B01EA5H03A/ref=sr_1_11?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=36ACWKD6G1SN8&keywords=babyliss+lockenstab&qid=1560713619&s=gateway&sprefix=Babyliss+%2Caps%2C156&sr=8-11 Viel Erfolg und ein lieber Gruß Susanne

Einen Kommentar schreiben