Ein Familienschatz zu Weihnachten

women2style, Weihnachten, Grannys Diary, Familium, Familienschatz, Familienchronik

*Werbung in Zusammenarbeit mit Familium*

Ein Familienschatz zu Weihnachten

Bevor es nächste Woche noch einen Outfitpost vor Weihnachten gibt, geht es heute mal wieder um das Igelchen. Aber eigentlich auch nur indirekt. Eher geht es um Familienschätze und um Weihnachten.

Was das nun wieder mit dem Igelchen und der Granny zu tun hat?

Ich fange mal vorne an – ein Post zum Thema Weihnachtsgeschenke sollte es werden. Ich wollte etwas außergewöhnliches, etwas, das man nicht überall sieht. Also habe ich mich online und offline mal umgesehen – und als ich schon dachte: Ok, das wird nichts mehr, kam von irgendwo ein Licht daher. :-)

Das Geschenk, das ich gefunden habe ist eher ein „um die Ecke Geschenk“ für das Igelchen. Passt aber wunderbar zu Grannys Diary und ist eindeutig etwas anderes, als die (auch schönen, aber) typischen Weihnachtsgeschenke.

Worum geht es? Es geht um ” Bilderbücher”, zumindest dann, wenn sie fertig bearbeitet sind.

Die Bücher heißen:

Oma, wie war’ s bei Dir damals? und

Opa, wie war’s bei Dir damals?

Interessiert Euch das Thema Verwandtschaft? Wie haben die Großeltern gelebt und wie waren sie überhaupt so, als sie jung waren?

Kennt Ihr das auch?

Ich hatte z.B. eine großartige Tante: Tante Mimi. Sie war herrlich! Dick und lustig und laut und sehr direkt, mit hoch aufgetürmtem Haar voller Haarnadeln, rauchte sie viel, trank ganz gern mal einen Schnaps und kam aus Gelsenkirchen Buer.

Ich habe sie nur als Kind erlebt, aber sie ist mir in lebhafter Erinnerung geblieben – weil sie so anders war.

Wenn sie mir manchmal in den Sinn kommt (auf jeden Fall dann, wenn ich Haarnadeln benutze), ist sie oft der Auslöser für weitere Fragen rund um die Familie.

Bruchstückhaft weiß ich natürlich einiges über meine Familiengeschichte , aber ganz sicher nicht alle spannenden Dinge.

Und hier kommen die Bücher von Familium ins Spiel. Ein echtes Grannys Diary und ein super Geschenk zu Weihnachten.

Aaaaber, ich gebe das Diary erst einmal an die Urgroßeltern des Igelchen weiter, damit sie sie für mich, für meine Kinder und meine Enkel ausfüllen können. Die nächsten Bücher fülle ich dann natürlich aus.

So ist der Grundstein gelegt für einen wahren Familienschatz – eine kleine Familienchronik.

Und eigentlich ist es ein Geschenk für zwei Seiten – ein Doppelgeschenk quasi. Erst einmal für Oma und Opa und etwas später für die Kleinen.

Irgendwann fragen doch alle Kinder danach: Wie war das eigentlich früher bei Euch? Und dann – so stelle ich es mir zumindest vor – kann ich wunderbar zusammen mit den Büchern erzählen, wie unglaublich sich die Welt verändert hat.

Ich finde das sehr spannend, weniger aus Sentimentalität, sondern einfach aus Interesse.

Vielleicht erkennt man sich in der ein oder anderen Eigenart wieder oder ich stoße bei den alten Erzählungen endlich mal darauf: Wer zum Teufel hat mir eigentlich die Locken eingebrockt?

Ich glaube, auch meine Eltern werden sich freuen, die Bücher auszufüllen – vielleicht machen wir das sogar zusammen. So entsteht dann nicht nur ein schönes Buch, sondern auch Qualitytime mit der Familie, die eh immer viel zu kurz kommt.

Interessiert Euch auch die Familienhistorie, oder findet Ihr das eher unspannend?

Ich bin gespannt auf Eure Kommentare, die Bücher verlinke ich Euch hier nochmal.

Oma, wie war’s bei Dir damals?

Opa, wie war’s bei Dir damals?

Ich wünsche Euch einen schönen ersten Advent. Macht es Euch kuschelig.

Liebste Grüße

Susanne Niermann Women2Style

6 Replies to “Ein Familienschatz zu Weihnachten”

  1. Pet says: 1. Dezember 2019 at 10:13

    Liebe Susanne, Familiengeschichten ist wichtig. Die Frage wo komme ich her, warum bin ich wie ich bin. Ich denke an die Erzählungen von Verwandten, die ich noch erleben konnte. Geschichten über Familie und Gebräuche. Wunderbar. Dein Blogpost passt heute prima, denn ich fahre gleich in die alte Heimat. Ich wünsche Dir einen tollen 1.Advent. Liebe Grüße Pet

    1. Susanne Niermann says: 5. Dezember 2019 at 18:41

      Danke schön Pet,
      ja, ich hoffe mit dem Buch kann ich bzw. können meine Eltern für die Kleinen etwas Schönes hinterlassen.
      Liebe Grüße
      Susanne

  2. Bettina says: 1. Dezember 2019 at 15:08

    Liebe Susanne, was für eine schöne Idee. Nicht nur für Enkel, auch für Eltern, die vergessen. Ich habe leider zu spät das Fragen angefangen. Ich werde mir das Buch besorgen und schon mal ausfüllen, in der Hoffnung auch mal Oma zu werden.
    Liebe Grüße

    1. Susanne Niermann says: 5. Dezember 2019 at 18:43

      Hallo liebe Bettina,
      ganz lieben Dank Dir! Ja, ich weiß auch einfach zu wenig ist mir aufgefallen und ich hoffe, dass meine Eltern Spaß daran haben in den alten Erinnerungen zu kramen. Ich denke die Enkel bzw. Urenkel werden sich später freuen :-).
      Ganz liebe Grüße
      Susanne

  3. Karen says: 2. Dezember 2019 at 11:51

    Liebe Susanne,

    solche Erinnerungen sind ein Schatz! Mein Vater hat uns als Teenager seine Lebensgeschichte bis zu dem Zeitpunkt unseres Daseins aufgeschrieben. So eben das Leben damals im Baltikum, über die Umsiedelung und Flucht. Das Leben im Heim auf Langeoog über das Kennenlernen meiner Mutter und eben der Geburt meines Bruders. Durch seinen Tod wären diese Erinnerungen für immer verloren.

    Meine Mutter hat uns leider zu spät ihre Erinnerungen verfasst, da litt sie schon unter der Demenz. Diese Erinnerungen versuche ich mit meiner Tante aufzufüllen. Weil auch der Teil wichtig ist, um zu verstehen, warum was bei uns so ist, wie es ist.

    Toll, dass Du das für Deinen Enkel auch machst.

    Herzliche Grüße
    Karen

    1. Susanne Niermann says: 5. Dezember 2019 at 18:46

      Liebe Karen,
      wie schön, dass Du zumindest ein paar Erinnerungen von Deinem Vater weiter tragen kannst und hoffentlich über Deine Tante die Möglichkeit zumindest ein bisschen die Lücke auffüllen zu können. Ja, ich denke auch, dass vielleicht manche Dinge dann klarer werden.
      Lieben Dank für Deinen schönen Kommentar .
      Ganz liebe Grüße
      Susanne

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">html</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*