Suche

Category Archives: Allgemein

women2style-Fruehling-Outfit-50plus-Inspiration-Fruehlingslook
*Werbung wegen Namensnennung*

 

Frühling in der Tüte

 

Heute gibt's was aus der Tüte. Ich hab den Frühling mitgebracht. Was mir bei meinem letzten Besuch in Lüdinghausen bei Kostenbader in die Tüte gekommen ist, möchte ich Euch heute vorstellen.
Grau-women2style-graue Haare
Die Farben auf unserem Kopf: Grau oder nicht Grau - das ist hier die Frage!

 

Heute möchte ich Euch ein bisschen Mut machen auf dem Weg zum Grau auf unserem Kopf. Wie gehe ich den Übergang an und was ändert sich danach?

Farbe ist ein spannendes und sehr differenziert zu betrachtendes Thema. Farbe "wirkt" nicht nur nach außen auf den Betrachter, sondern auch nach innen und kann deutlich unsere Stimmung beeinflussen. Denkt nur an den Spruch von Coco Channel: "If you're sad, add more lipstick and attack!"
Glutenfrei-Brot-Brot backen- women2style-lecker glutenfrei-12

*Werbung wegen Verlinkung der Originalrezepte*

Glutenfrei lecker!

Ich bin unter die Brotbäcker gegangen und habe schon das ganze letzte Jahr mein komplettes Brot selbst gebacken. Das macht nicht nur Spaß, sondern ist extrem lecker und viel gesünder. Da ich aber mit Gluten immer mal wieder Probleme habe (wenn es zu viel wird), lege ich gerade ein paar glutenfreie Wochen ein und habe lange nach einem Rezept gesucht, das glutenfrei  u n d  lecker ist.

Wer von Euch glutenfrei unterwegs ist, weiß vielleicht, dass das gar nicht so leicht ist. Die fertigen Brote schmecken mir alle nicht besonders gut. Das körnige “Wunderbrot” ist auch lecker, mir ging es jetzt aber um ein etwas dunkleres “Mischbrot” und um ein helleres Brot, was an ein Ciabatta erinnert.

Ich bin tatsächlich fündig geworden und habe beide Brote bereits zweimal mit kleinen Änderungen nach gebacken. Ein drittes Brot sah auf dem Foto toll aus, mir ist es leider nicht gelungen. Das Rezept gibt es dann, wenn ich es schaffe, es erfolgreich nach zu backen :-).

Ciabattavariante

Du brauchst:

  • 1/2 Würfel Frischhefe ODER 1 P. Trockenhefe, 450 ml Wasser, lauwarm
  • 240 g Kartoffelstärke bzw. Kartoffelmehl
  • 160 g Reismehl, hell (ich habe dunkles Reismehl verwendet)
  • 60 g Tapiokastärke
  • 20 g Goldhirsemehl (alternativ Kastanien-, Buchweizen- oder Teffmehl) (ich mag überhaupt kein Buchweizen und habe beim ersten Mal Kastanienmehl und bei zweiten Mal dunkleres Teffmehl genommen)
  • 15 g Flohsamenschalenpulver
  • 2 TL (6 g) Salz
  • 1 TL (3 g) Xanthan (Hatte ich nicht und hab Pfeilwurzmehl genommen, es geht sicher auch jede andere glutenfreie Stärke)
  • 1 TL (3 g) Zucker ODER ein anderes Süßungsmittel (ich habe Reissirup verwendet)
  • 3 EL Speiseöl (weil es ja geschmacklich an ein Ciabatta erinnern sollte, habe ich Olivenöl genommen)
  • 1 EL Essig

So geht’s:

  1. Die Hefe (egal ob Frisch- oder Trockenhefe) im lauwarmen Wasser auflösen.
  2. Alle trockenen Zutaten in eine Rührschüssel geben und mischen. Hefewasser, Öl und Essig zugeben und alles etwa 2 – 3 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in der Rührschüssel belassen und, abgedeckt mit einem Tuch, etwa 40 Minuten an einem warmen Ort aufgehen lassen. Das kann im angewärmten Backofen oder an der Heizung sein. Den Backofen auf 240 Grad (Umluft) vorheizen.
  3. Anschließend den Teig nochmals kräftig durchkneten. Reismehl auf die Arbeitsfläche geben, den Teig darauf geben und grob zu einer Kugel formen. Die Teigoberfläche soll nicht glatt sein, umso mehr Falten und bemehlte Stellen der Teig hat, umso schöne sieht das fertige Brot aus! Den Teig in den Bräter ggf. auf Backpapier legen. Den Deckel auflegen und sofort in den vorgeheizten Backofen für etwa 75 – 80 Minuten auf mittlere Schiene einschieben.
  4. Das fertige Brot aus dem Topf nehmen und mittels Klopftest prüfen, ob das Brot durchgebacken ist. Es muss hohl klingen, wenn man auf die Brotunterseite klopft, dann ist es durchgebacken. Das Brot auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen. Wird das Brot warm oder gar heiß angeschnitten, wird die Krume speckig.
  5. Hier findet Ihr die Website mit dem Originalrezept des Brotes.

Und so hat das Brot bei mir ausgesehen:

Ich finde es sehr lecker und schmecke kaum einen Unterschied zu herkömmlichem Brot. Und einfach ist es auch zu machen, es ist gleich beim ersten Mal super gelungen. Ich habe beim ersten Brot ein Stück eingefroren, das ist nicht gut gelungen, danach war es bröckelig und megatrocken. Ich würde es, wenn, dann in Scheiben einfrieren und diese im Toaster aufbacken. Das könnte ganz gut funktionieren.

Mischbrotvariante

Das zweite Brot, das ich gebacken habe, sieht aus wie ein dunkles Mischbrot und ist (für mich in der Variante ohne Buchweizen) auch richtig lecker.

Du brauchst:

  • 100 g Buchweizenmehl (ich habe es durch Vollkorn Hafermehl ersetzt)
  • 100 g weißes Reismehl (ich habe dunkleres Reismehl genommen, Du kannst es aber auch mit Linsen-, Teff,-, Hirse- oder Quinoamehl versuchen)
  • 100 g Kichererbsenmehl
  • 40 g Tapiokamehl (kannst Du auch durch Pfeilwurzmehl, Maisstärke oder Kichererbsenmehl ersetzen)
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1 TL Meersalz
  • 50 g Sonnenblumen- oder Kürbiskerne
  • 30 g gemahlene Flohsamenschalen (wenn Du sie nicht bekommst, einfach mit dem Mixer oder der Küchenmaschine mahlen)
  • 450 ml Wasser (ggf. mit 2 Esslöffel Essig die gleiche Menge Wasser ersetzen)

So geht’s:

  1. Zuerst Wasser und Flohsamenschalen mit dem Schneebesen glatt vermischen und quellen lassen (2Esslöffel Essig nehmen den Flohsamenschalengeruch etwas weg)
  2. Alle trockenen Zutaten zusammen mischen.
  3. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen, ein Backblech mit Backpapier vorbereiten.
  4. Flohsamenschalengel zu den trockenen Zutaten in die Schüssel geben und alles 5 – 10 Minuten zu einem glatten Teig vermengen. Ist der Teig zu trocken, tu etwas Wasser dazu, aber erst wenn Du alles gut verknetet hast. Bei mir hat es ohne eine weitere Zugabe von Wasser gut funktioniert. Wenn er zu feucht wird, streu etwas Tapiokamehl oder Deinen Ersatz darüber und knete es ein.
  5. Das Brot zu einem Laib formen und auf dem Backblech im Ofen für 55-60 Minuten backen. Es wird im Ofen noch etwas aufgehen.
  6. Vor dem Anschneiden erst vollständig abkühlen lassen.

Hier kommst Du zur Website und zum Originalrezept des Brotes.

Und so hat es ausgesehen:

Viel Spaß beim Nachbacken und lasst es Euch schmecken!

In der nächsten Woche gibt es meine 5 Highlights aus dem Februar. Seid gespannt!

Genießt den Sonntag heute und macht es Euch gemütlich.

Herzliches

Susanne Niermann Women2Style

*Werbung wegen Verlinkung der Originalrezepte*

 

Glutenfrei lecker!

 

Ich bin unter die Brotbäcker gegangen und habe schon das ganze letzte Jahr mein komplettes Brot selbst gebacken. Das macht nicht nur Spaß, sondern ist extrem lecker und viel gesünder. Da ich aber mit Gluten immer mal wieder Probleme habe (wenn es zu viel wird), lege ich gerade ein paar glutenfreie Wochen ein und habe lange nach einem Rezept gesucht, was glutunfrei  u n d  lecker ist.

women2style-Lieblinhssachen. Tipps-Februar-50plus
*Werbung (unbezahlt und aus Überzeugung) wegen Verlinkungen*

 

Lieblingssachen im Februar

 

Heute habe ich, wie angekündigt meine 5 Lieblingssachen aus dem Februar im Gepäck. Ich danke Euch für die vielen Reaktionen auf allen Kanälen, die mich nach dem Januarpost erreicht haben. Ich freue mich einfach riesig, dass Ihr auch so viel Spaß daran hattet.
Sorry Ihr Lieben!
Ihr habt soeben eine Mail von mir bekommen. Das Programm hat beim Schreiben den unfertigen Post erneut einfach heraus gesendet - Frechheit! :-)  Der Link führt also nicht auf einen Post - wundert Euch nicht. Keine Sorge, es war und ist kein Spam!!
Den richtigen Post gibt es am Sonntag zur gewohnten Zeit.
Ich arbeite daran, dass es nicht wieder passiert!
Liebe Grüße und habt eine sonnige Restwoche

 
*Werbung durch Affiliate Links*

 

Ein paar Antworten zu Euren Stylingfragen

 

Sorry für die Mail am Donnerstag, das war ein Versehen und keine Sorge, kein Spam oder Ähnliches!
Heute habe ich Euch eine kleine Sammlung mitgebracht. Mich haben zahlreiche Mails mit speziellen Fragen erreicht. Zu dem einen oder anderen Thema wird es in absehbarer Zeit einen ganzen Post geben, heute fasse ich mal einige der Fragen zusammen, denn vielleicht interessiert Euch das ein oder andere Thema ja auch.
Titel-women2style-Trends 2021, Fruejahr 2021- 50plus
*Werbung wegen Verlinkungen*

 

Tragbare Trends Frühjahr 2021

 

Heute geht es um die Trends Frühjahr 2021. Ihr werdet sehen, zumindest die tragbaren Trends sind alle nicht wirklich neu, sondern haben sich im letzten Jahr schon abgezeichnet. Was natürlich für uns ganz gut ist, so kommen die Sachen aus dem eigenen Schrank, ganz nachhaltig, wieder zum Einsatz, oder werden nur um Kleinigkeiten ergänzt. Jedem Trend hinterher jagen wir ja sowieso nicht mehr, sondern wir wissen in der Regel doch ganz gut was zu uns passt.
Schluppenbluse-Seidenblusen-Classy Look-women2style-50plus-Outfit Inspirationen-1
*Werbung in Kooperation mit Lilysilk*

 

Die Schluppenbluse - classy und doch ein Eyecatcher

 

Heute schauen wir uns die Schluppenbluse ein bisschen näher an. Ich sag es gleich vorneweg - wen wundert's? Ich bin ein echter Fan der Schluppenbluse. Sie ist feminin und, ganz wie ein Basicteil sein sollte, wunderbar wandelbar einzusetzen. Ich finde sie wird einfach viel zu oft total unterschätzt.
women2style, Lieblingssachen
*Werbung wegen Verlinkungen*

 

Lieblingssachen

 

Heute gibt es einen etwas anderen Blogpost, denn ich stelle Euch meine 5 Lieblingssachen aus ganz unterschiedlichen Bereichen vor. Das werde ich von nun an einmal im Monat machen - 5 Lieblingssachen aus dem jeweils aktuellen Monat. Das kann wirklich alles sein, was ich gerade schön finde oder was mich beschäftigt. Ich freue mich immer sehr über den ein oder anderen Tipp und vielleicht geht es Euch ja ähnlich und es ist das ein oder andere für Euch dabei. Nächste Woche geht es dann wieder um Outfitfragen.