Ein Upgrade für das schlichte Outfit – der Kimono

Ein Upgrade für das schlichte Outfit - der Kimono!

Den ganzen Sommer über ist mir der Kimono immer wieder über den Weg gelaufen, besonders bei Instagram war er ein echtes Highlight.

Natürlich habe ich immer mal wieder einen anprobiert - aber die weiten Ärmel und der überweite Fall lassen mich darin irgendwie aussehen, als trage ich meinen Morgenmantel spazieren.

Warum ist das so? Da ich in der Regel mit meinen Eindrücken ja nicht allein auf der Welt bin, möchte ich Euch kurz erklären, warum das so ist und wie mein Weg aussieht, trotzdem einen Kimono zu tragen, der mir auch steht.

Vom Hemdblusenkleid zum Kimono

Auf den ersten Bildern seht Ihr meine Sommervariante. Was Ihr sicher sofort seht - er hat schmale Ärmel und nicht die typischen überschnittenen und weiten Kimonoärmel. Das ist schon mal der erste Punkt.

Habt Ihr nämlich, wie ich, einen größeren Busen, dann tragen die weiten und überschnittenen Ärmel genau im Brustbereich auf. Blöd - wollen wir nicht! Auch für die Frauen unter Euch, die sehr schmale und vor allem abfallende Schultern haben, ist der überschnittene Ärmel keine gute Idee, denn optisch zieht das die Schultern noch weiter nach unten.

Für eine gerade Schulterlinie und/oder breite Schultern, ist das also kein Problem.

Der zweite Pluspunkt dieser Kimonoart: Er fällt schmal und gerade an mir herunter (was eben genau durch die an der Schulter sitzende Schulternaht möglich ist).

Schmal und gerade und die offenen Kanten, sorgen für eine lange Linie - das streckt! Die innere durchgängige Farblinie (schmale Hose und schmales Seidenshirt in grau) sorgt ebenfalls für Streckung. Deshalb macht diese Kimono Variante nicht klein und ist auch für kleinere Frauen super zu tragen.

Dieser Kimono ist allerdings ein Kompromiss, denn der wahre Kimono hat eben einen anderen Schnitt. Ich finde aber, durch das Muster und die Art des offen getragenen "Mantels" kommt er dem Kimono seeehr nah.

Noch ein Vorteil, ich kann diesen "Kimono Mantel" auch schließen und als Kleid oder langes Hemd tragen.

Schaut Euch im Schrank bei Euren Hemdblusenkleidern oder langen Hemden/ Tuniken mal um und probiert einfach mal aus, ob Ihr vielleicht damit dem Spätsommer noch etwas sommerliches Flair einhauchen könnt.

Der Kimono im Herbst oder Winter

Da dieser Supersommer sich ja leider doch dem Ende nähert und sich die ersten Herbsttemperaturen ankündigen, stell ich Euch noch meine Kimonoidee für den Herbst und Winter vor.

Hierbei handelt es sich um die wirkliche Kimonoform - weite Ärmel, oversized geschnitten und schön lang isser auch.

Wenn Ihr die Bilder miteinander vergleicht, seht Ihr sicher, dass die erste Variante viel schmaler macht und auch viel mehr streckt. Siehe meine Ausführungen oben.

Der Kimono ist ganz nach dem Motto: "Einen kleinen Stiltod muss/darf/kann man auf dem Modealtar sterben" in meinen Schrank gewandert.

Das heißt auf gar keinen Fall - alles geht immer und der Schnitt ist egal. Ein paar Dinge gibt es dann doch zu beachten, damit nicht alles auseinander fällt und die Proportion zumindest zum Teil wieder aufgefangen wird.

Seid Ihr eh groß und schlank, ist das natürlich gar kein Thema, an Euch wird so ein Kimono wunderbar aussehen. Auf jeden Fall, so Ihr der Typ dafür seid. Es kommt ja nur zum Teil auf die Figurform an, der Persönlichkeitstyp spielt natürlich auch eine entscheidende Rolle. Das ist aber ein ganz eigenes Kapitel. Darüber habe ich hier vor einigen Jahren schon einmal geschrieben.

Zurück zum Kimono. Was sollte er also mitbringen, wenn der Kimono als solches zu Eurem Typ passt und Ihr

  • eher klein seid
  • evtl. ein paar Kurven habt

Material und Muster sind wichtige Stilelemente

Zunächst ist das Material wichtig:

Der Stoff sollte schwer fallen. Er darf nicht fuddelig sein - denn dann klebt er evtl. an der ein oder anderen Proportion fest - sieht gar nicht schön aus. Auch darf er nicht zu fest sein, dann schmiegt er sich an gar keine Kurve mehr und trägt sehr auf - wollen wir auch nicht!

Mein Kimono ist aus Samt und mit einem glatten Viscosestoff gefüttert. Der Samt sorgt für den schweren Fall, der Futterstoff dafür, dass der Samt nicht auf der Kleidung stockt.

Das Muster sollten wir uns auch ansehen:

Muster ziehen den Blick auf sich und tragen dadurch ebenfalls ein bisschen auf. Achtet also darauf, dass das Muster nicht zu wild (keine großen geschwungenen oder verwischten Formen) wird, sonst bleibt der Blick des Betrachters nämlich an der überweiten Form des Kimonos hängen und man nimmt nur noch die äußere Fülle war.

Mein Kimono hat ein eher ruhiges und gleichmäßiges Muster mit abgegrenzten Formen (Blumen, die man auch als solche erkennen kann).

Den schwarzen Grund des Musters nehme ich in meinem schwarzen Overall, den ich darunter trage wieder auf. So habe ich nicht nur eine durchgängige innere Farblinie (streckt wie wir wissen), sondern Musterfond des Kimonos und Overall "verschwimmen" quasi miteinander und das Auge des Betrachters nimmt keine klare äußere Silhouette war - trägt also nicht so stark auf, wie das bei einem "wilden" Muster der Fall wäre.

Ihr seht, wenn man auch bei einem, für die eigene Proportion etwas ungünstigen Schnitt, auf bestimmte Dinge achtet, reduziert man den kleinen "Stiltod" auf ein Minimum.

Überlegt Euch also immer: Was kann ich tun, um mir das Kleidungsstück so zu eigen zu machen, dass es nicht nur zu meiner Persönlichkeit, sondern auch zu meinen Proportionen passt.

Es sind nämlich die Proportionen, die über unser Aussehen entscheiden und nicht unsere vermeintlichen Problemzonen.

Ein langer Text ist es geworden - ich weiß! Aber ich wollte Euch unbedingt erklären,  dass eine Wirkung durchaus auf "Kleinigkeiten" in Schnitt und Material beruhen kann. Meldet Euch gern, wenn Ihr Fragen habt.

Zum Herbstkimono gehen übrigens wirklich nur Schuhe mit einem Absatz. Da er sehr lang ist, sehe ich mit flachen Schuhen aus, wie ein Zwerg.

Wie findet Ihr nun den Kimono, als Upgrade des schlichten Outfits? Er macht doch was her und hat das Zeug zum Hingucker, oder?

Ich mag auch meine Herbstvariante echt gern - mein Mann meint zwar, mir fehle nur noch die Kristallkugel :-))... Aber ich fühl mich sehr wohl und Männer verstehen ja auch nicht ALLES!!!

Diese beiden Exemplare habe ich übrigens auf Mallorca gekauft, deshalb kann ich Euch diese nicht verlinken. Ich habe wirklich versucht, Euch ansprechende Kimonos zu verlinken, leider darf ich das nicht einfach so machen. Die Seiten mit denen ich das tun darf, lassen genau zu den Produkten, die ich ausgesucht habe, keine Verlinkung zu. Sorry!!! Aber ich kann Euch sagen, probiert es bei Zara, versucht es bei Zalando und bei About you, dort habe ich welche gesehen.

In der nächsten Woche werdet Ihr keinen neuen Post sehen. Wenn Ihr dies hier lest, bin ich nämlich endlich im Urlaub. Nachdem alle Anderen ja wieder da sind, hab ich jetzt eine kleine Auszeit und melde mich Mitte September wieder.

Ich freu mich natürlich trotzdem über Eure Kommentare und Anmerkungen.

Ich wünsche Euch zwei wunderbare Wochen und nach der Sommerzeit einen sanften Einstieg in den Alltag, oder einen schönen Urlaub, falls Ihr wie ich erst jetzt unterwegs seid.

Herzliches

14 Antworten

  1. Liebe Susanne, ich bin begeistert von deinen Kimono-Ideen. Besonders gefällt mir die Herbstvariante. Übrigens, deine Frisur steht dir ausgesprochen gut und streckt zusätzlich. Einen schönen Urlaub und liebe Grüße von Regine Rose
    • Susanne Niermann
      Liebe Regine, wie schööön! Ganz lieben Dank Dir für das tolle Feedback. Ja ich hab den letzten Friseurtermin ausfallen lassen müssen, dadurch sind die Haare etwas länger und ich kann mal wieder einen Zopf (Zöpfchen) tragen. Vielleicht lasse ich es noch ein bisschen so... Ganz liebe Grüße aus der Sonne und einen schönen Sonntag für Dich Susanne
  2. Pet
    Liebe Susanne, der Samtkimono sieht wirklich wunderbar aus und steht Dir total klasse. Sieht sehr edel aus. Und das florale Teil macht gute Laune schon vom sehen. Steht Dir auch toll. Da muss ich doch mal die Augen offen halten nach einem Kimono. Ich wünsche Dir einen wunderbaren, sonnigen, erholsamen Urlaub. Freue mich in zwei Wochen dann doppelt auf einen neuen Blogpost von Dir. Ganz liebe Grüße Pet PS: 6.Oktober klappt leider nicht. Schade
    • Susanne Niermann
      Liebe Pet, ganz herzlichen Dank für Dein Feedback! ich liebe den Kimono auch sehr und werde die Variante in 2 Wochen auf einem 50 sten Geburtstag tragen. Hab ich mir zumindest mal überlegt :-). Schade, dass es am 6. nicht klappt, aber wir machen sicher bald wieder einen Workshop! Lieben Dank für die Urlaubswünsche. Hab einen wundervollen Sonntag Liebe Grüße Susanne
  3. Diese Art, ein Hemdblusenkleid als Kimono zu stylen gefällt mir sehr gut. Vor allem kann man hier mit Mustern spielen, ohne dass es zu asiatisch angehaucht ist. In meinem letzten Post hatte ich eine ähnliche Kombination vorgestellt, wobei der Vergleich als Kimono nicht so angenommen wurde. Vielleicht liegt es an den Streifen. Ich wünsche Dir einen ganz tollen und erholsamen Urlaub. Liebe Grüße Sabine
    • Susanne Niermann
      Danke schön Sabine!! Ja ich liebe diese zusätzliche Variante für das Hemdblusenkleid auch sehr...ob Streifen, oder schlicht oder ein asiatischeres Muster - perfekte Idee für das Kleid. Und es verlängert die Tragezeit :-) Lieben Dank für die Urlaubswünsche. Dir wünsche ich einen wunderbaren Sonntag. Liebe Grüße Susanne
  4. Liebe Susanne, ich finde besonders die zweite Variante super an dir und finde nicht, dass sie dich wirklich breiter macht. Es ist einfach nur lässig und edel zu gleich! Sehr cool, auch mit den farblich so toll passenden Ohrringen! Herzliche Grüße und einen schönen Urlaub! Doris
    • Susanne Niermann
      Danke für den schönen Urlaub :-))
  5. Liebe Susanne, ich finde insbesondere die zweite Variante super schön und gar nicht so breit machend. Eher lässig und edel zu gleich und man sieht ja, dass das Mantel ist, um dich rum! Ganz tolle kombi auch mit den schönen, farblich so passenden Ohrringen! Herzliche Grüße Doris
    • Susanne Niermann
      Liebe Doris, ich danke Dir herzlich!Ich fühl mich auch wirklich wohl darin - es ist so herrlich bequem und sieht trotzdem "nach was aus". Ich wünsche Dir einen wunderbaren Sonntag Liebe Grüße Susanne
  6. Ich persönlich, finde das Outfit mit Sandalen und dunkleren Farben richtig schön und gelungen. Das Outfit mit Turnschuhe gefällt mir nicht so. Aber es ist meine persönliche Sache.
    • Susanne Niermann
      Danke schön liebe Ina! Jaaa ich bin ein Sneakermädel... zu dem outfit passt aber auch eine Stiefelette z.B. super. Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag. Liebe Grüße Susanne
  7. Liebe Susanne, deine Bilder sind mal wieder wunderschön geworden! Besonders gut gefällt mir aber dein schwarzer Kimono - Look :-) Genieß deinen Urlaub! Herzallerliebst, Anette à la Heppiness www.heppiness.de
    • Susanne Niermann
      Danke schön liebe Anette! Das freut mich - jaaa den dunklen Kimono liebe ich auch sehr. Ich hoffe, er wird jetzt wo es etwas kühler wird häufiger zum Einsatz kommen. Bislang war er einfach noch zu warm. Liebste Grüße Susanne

Einen Kommentar schreiben

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.