Thailand meets Indien

**Werbung**

Thailand meets Indien

Kennt Ihr Alexander Wahi? Wer gerne kocht und der asiatischen Küche nicht abgeneigt ist, kommt um Alex Wahi nicht herum. Er kocht bei Kabel 1 und Pro 7 und hat mit seinem Vater zusammen in Hamm eine Kochschule der besonderen Art. Alexander und sein Vater, beide übrigens Absolventen der Steigenberger Akademie, kochen wie der Gaumen lustig ist und kreieren im Maharani Gerichte mit europäischen und indischen Einflüssen.

Aus der Küche der beiden gibt es als Erstlingswerk eine Gewürzmischung unter dem gleichen Namen - Maharani -  und dem Titel der "Alleskönner".

Zunächst war ich ehrlich gesagt etwas skeptisch, da ich bei Gewürzmischungen auch schon nicht so gute Geschmackserlebnisse hatte. Aber ausprobieren ist Trumpf! Keine Geschmacksverstärker drin - top.

Also ran an die Töpfe und probiert. Ich hatte unglaubliche Lust auf ein frisches Gericht, zwischen all den schweren Weihnachtsessen und Plätzchen.

Na gut "Alleskönner" ist ja ein großes Wort, da gibt es viele Möglichkeiten.  Ein Blick in den Kühl- und Vorratsschrank und ein kurzer Moment um auf der Zunge eine Idee zu bekommen haben gereicht, um mir Lust auf Asien zu machen. Thailand meets Indien habe ich mir gedacht und losgeschnippelt.

Möhren, Frühlingszwiebeln und einen Haufen Koriander (ich liebe Koriander) in Ringe und Stifte schneiden.

Garnelen in Kokosöl anbraten und etwas salzen und pfeffern.

Garnelen aus der Pfanne nehmen und im gleichen Fett kurz das Gemüse anbraten und dann mit einigen Teelöffeln Gewürzmischung ( nach Geschmack - ich habe 4 gute Teelöffel genommen), abstäuben und das ganze mit einer Dose Kokosmilch und etwas Wasser ablöschen. Mit etwas Fisch- und Sojasosse abschmecken. Dann die Garnelen vorsichtig in dem Curry erwärmen und anrichten. Mit ordentlich Koriander bestreuen - fertig! Super ist natürlich Reis dazu, aber Brot ist auch toll.

Ich fand es richtig lecker - mein Mann auch (und der ist kritisch, gerade was indische Gewürze angeht).

Also ein voller Erfolg!

Die Currymischung gibt dem leichten Thaigericht eine etwas würzigere Note. Man schmeckt den typisch indischen Cumin und den Bockshornklee als ganz feine Nuance. Curcuma gibt dem Curry die typisch gelbe Farbe und das ganze Gericht hat eine eher sanfte Schärfe, ganz wunderbar auch für den Gaumen der nicht gern sehr scharf isst. Mag man mehr, kann man mit Chilli etwas nachfeuern.

 

 

Das Gewürz hat mir Casa Deli zur Verfügung gestellt. Dort bekommt ihr den Alleskönner ab sofort im Onlineshop. Hier gelangt Ihr zu Casa Deli und hier landet Ihr direkt beim "Alleskönner".

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachkochen und lasst mich gerne wissen, wie es Euch geschmeckt hat.

Habt ein schönes Wochenende

Susanne

 

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

*