An der Wurzel gepackt..

An der Wurzel gepackt...

hab ich sie die Petersilienwurzel... Auf dem Markt ist sie mir in letzter Zeit immer häufiger ins Auge gesprungen, die weiße Wurzel. Ein bisschen wie Pastinaken sieht sie aus, schmeckt sehr würzig intensiv und etwas süßlich. Gesund ist sie auch habe ich gelesen und ganz schön vielseitig.

Als Püree solo oder mit Kartoffeln zusammen, habe ich sie inzwischen richtig ins Herz geschlossen die Knolle. Um sie nur in einem Eintopf zu verwenden (in dieser Funktion kannte ich sie, als absoluten Eintopfliebhaber, schon sehr viel länger) ist sie viel zu schade. Also probiere ich gerade ein bisschen rum mit dem Würzelchen.

Eintopf liegt ja nah an der Suppe, folglich mag ich auch Suppen gern und hab die Knolle in einer Suppe verarbeitet. Heute habe ich ein paar Bilder - und natürlich das Rezept von der Petersilienwurzelsuppe für Euch. Um sie etwas spannender zu machen, gibt es ein Topping mit Räucherfisch. Das Rezept habe ich bei den Küchengöttern gefunden - und was soll ich sagen? Nachkochen lohnt - schmeckt super, wärmt Herz und Seele, erfreut den Gaumen und ist auch noch gesund. Also quasi perfekt für kalte Tage, denn die Wurzel ist ein echtes Wintergemüse und Ihr bekommt sie von Oktober bis Februar.

Sie ist schnell gemacht, Ihr braucht für 4 Personen:

1 weiße Zwiebel, 750 gr. Persersilienwurzel, 1 Bund Petersilie (nicht zu groß), 2 Esslöffel Öl, 1 Teelöffel Puderzucker, 750 ml Gemüsebrühe ( ich nehme immer die von Lacroix), 100 gr. Crème fraiche, ca. 1 Esslöffel gepresster Zitronensaft, Salz, Pfeffer, 2 geräucherte Forellenfilets.

Zwiebel, Petersilienwurzel und Petersilie in Würfel schneiden, bzw. hacken. Die Zwiebel in Öl andünsten, Petersilienwurzelstücke und Petersilie kurz mit anschwitzen. Alles mit dem Puderzucker abstäuben, mit der Brühe auffüllen und weich kochen (ca. 20 Minuten, abgedeckt). Dann alles mit dem Pürierstab fein pürieren, Crème fraiche und Zitronensaft unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.  Suppe und etwas Räucherfisch auf tiefe Teller geben.

 

 

Lasst es Euch schmecken und erzählt mal wie sie Euch geschmeckt hat.

Ich wünsche Euch einen schönen Dienstag

Susanne

 

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

*